Aktueller Tipp

Wu, Yi Meng: Yaotaos Zeichen. Mannheim: Kunstanstifter 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 29 cm. ISBN 978-3-942795-58-6, geb.: 24,00 €

Beeindruckendes Bilderbuch, das vom Ankommen in einer fremden Kultur erzählt.

Der alte Lederkoffer, den die  kleine Lucie auf dem Dachboden ihrer Großeltern entdeckt, führt sie auf die Spuren ihres Urgroßvaters Yaotao, der 1930 aus China nach Frankreich ausgewandert ist und hier eine Familie gegründet hat. Einige Zeit später kehrt er mit seiner französischen Frau und seinem kleinen Sohn nach China zurück. Leider währt das Glück der kleinen Familie nicht lange, da Yaotao bei einem Fronteinsatz als Arzt ums Leben kommt. Die aus China stammende Bilderbuchillustratorin Yi Meng Wu erzählt mit diesem Bilderbuch eine auf historischen Tatsachen beruhende Geschichte vom Ankommen und Einleben in einem fremden Land. Sie verarbeitet ihre eigenen Erfahrungen. Besonders beeindruckend sind die als Collagen gestalteten künstlerischen Illustrationen, die eindrucksvoll die jeweilige Stimmungslage wiedergeben. Ein auch vom Text her sehr anspruchsvolles Bilderbuch, bei dem das Düstere (Krieg, Tod, Verlust)  überwiegt, wenn auch beispielsweise mit dem Pflanzen des Gingkobaums ein Hoffnungszeichen gesetzt wird.   

Für Kinder in der Grundschule. Als Gesprächsanlass für Erfahrungen in Zusammenhang mit dem Einleben in eine fremde Kultur. Das Bilderbuch bedarf zusätzlicher Vermittlungsarbeit, bietet aber viele Anlässe für kreative Auseinandersetzungen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Auswandern | Migration | Fremdsein
Bewertung: +++
Rez.: Anke Märk-Bürmann