Rezension des Monats

Klassen, Jon: Wir haben einen Hut. Jon Klassen. Dt. von Thomas Bodmer. Zürich: Nord-Süd Verl. 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 29 cm.
Aus d. Engl.
ISBN 978-3-314-10387-2, geb.: 16,00 €

Zwei Schildkröten finden einen Hut, den beide Tiere schön finden und gerne hätten. Was ist zu tun?  

Jon Klassen beherrscht die Kunst,  mit in Wort und Bild stark reduzierten Stilmitteln zum Nachdenken anzuregen meisterlich. Nach „Wo ist mein Hut“ (2012) und „Das ist nicht mein Hut“ (2013) rankt sich nun wieder alles um einen Hut. In drei kleinen Teilen wird die kurze Geschichte erzählt, aber was da an Fragen und Überlegungen angestoßen wird, beschäftigt die Menschen ein Leben lang. Zwei Schildkröten, die sich nur durch die Zeichnung des Panzers unterscheiden, finden gemeinsam einen Hut. Der steht beiden gleich gut. Ist es in Ordnung, wenn nur eine den Hut bekommt und die andere nichts hat? Wie entstehen Neid und Missgunst? Wie kann eine gutes soziales Miteinander gelingen? Was gibt es für Lösungen, wenn die eigenen Wünsche und Bedürfnisse im Gegensatz stehen zu denen der anderen? Gibt es Gerechtigkeit nur in idealistischen Traumvorstellungen? Graue Farbtöne, ein einfacher, aber wohl überlegter Bildaufbau, kurze Sätze – mehr braucht es nicht, um nachzudenken über unser Miteinander.                 
Ein schöner Gesprächsanlass für alle ab 4 J., gut geeignet auch für den Einsatz in der Kita zu den genannten Themen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Gerechtigkeit | Miteinander | Bedürfnisse
Bewertung: +++
Rez.: Heidrun Martini