Rezension des Monats

Genechten, Guido van: Vielleicht. Dt. von Eva Schweikart. München: Mixtvision 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 24 cm. Aus d. Niederländ. ISBN 978-3-95854-071-2, geb.: 14,90 €

Aus Kreis, Dreieck, Quadrat und viel Phantasie lässt sich eine Welt erschaffen.

Vielleicht beginnt es so: Am Anfang ist alles schwarz, dann sind Farben da, rot, gelb und blau. Im nächsten Schritt gibt es einfache Formen, die sich ihres Daseins freuen. Sie vermehren sich durch Aufteilung und 12 bunte Elemente werden zum Baukasten für alles, was sich daraus legen lässt. Auf schwarzem Hintergrund gibt es Menschen und Tiere, Pflanzen, Fahrzeuge und vieles mehr zu entdecken. Bis am Ende – vielleicht – alles wieder in kleine Teile zerfällt.
Die ganze Welt ist zusammengesetzt aus Einzelteilen, die komplex zusammenwirken. Diese philosophische These setzt Guido van Genechten in seinem Bilderbuch kindgerecht um. Ob die Vorlesende das Bilderbuch zum Anlass nehmen will, über Evolution, über Philosophie oder Schöpfungslehre zu sprechen, bleibt ihr überlassen. Es macht Kindern auf jeden Fall Spaß, diese vielfältigen Figuren mit Phantasie zu interpretieren, vielleicht Geschichten dazu zu erdenken.
Ein beiliegender Ausschneidebogen fordert auf, selbst kreativ tätig zu werden.

Ein Bilderbuch mit interaktiven Möglichkeiten, einfach, aber mit einer tieferen Bedeutungsebene. Für Kinder ab 4 J. interessant, aber auch Impuls zum Nachdenken für ältere Kinder.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Formen | Farben | Erschaffung | Phantasie
Bewertung: +++
Rez.: Birgit Schönfeld