Rezension des Monats

Zedelius, Miriam: Träumst du? Rostock: Hinstorff 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 19 cm. ISBN 978-3-356-02096-0, geb.: 16,99 €

Wunderbares Bilderbuch über das Träumen. Einmal in Schreibschrift!

Das Mädchen wird von Papa erinnert, nicht zu träumen. Diese Aufforderung ist der Ausgangspunkt einer kleinen Reise durch die Träume, ihr Herkommen, ihre bösen Seiten, ihr Märchenhaftes oder Witziges. Meine Jungs haben beim Angucken sehr gelacht. Was träumen Große? Der Mann in der Hängematte träumt vom Angeln. Der große Fisch allerdings, den er an der Angel hat, hüpft zu ihm ins Boot... Der glückliche Löwe von Roger Duvoisin entpuppt sich als wütend. Eine Maus malt eine Katze an. Und kann man gute Träume herbeiwünschen? Die Illustratorin wählt sparsame Striche, wenige Elementarfarben und druckt kunstvolle kleine Kunstwerke, die geschickt die Bildsprache von Kindern zitieren (Strichmännchen). Manchmal steht Jutta Bauer sehr deutlich Patin. Aber das ist nicht schlimm. Der Text erscheint in Schreibschrift. Ein Plädoyer für die geschriebene Schulausgangsschrift. Beim Betrachten und Lesen der wenigen Worte kommt es schnell zum Gespräch, zum Weiterträumen und Weiterspinnen.

Empfohlen für Eltern-Kinder-Lesekreise, Vorlesezeit und Elternlesekreise.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Träume | Mut
Bewertung: +++
Rez.: Christiane Thiel