Werte

Nymphius, Jutta: Hotel Wunderbar. Ill. von Stephan Pricken. München: Tulipan 2016. 129 S. : Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-86429-252-1, geb.: 13,00 €

Dem 10-jährigen Mika steht ein einsames Weihnachtsfest bevor. Er lädt den obdachlosen Teddy ein und die Welt wird wärmer.

„Gastfreundschaft ist das Wichtigste auf der Welt!“ Die Überzeugung seiner verstorbenen marokkanischen Mutter klingt dem 10-jährigen Mika noch immer im Ohr, besonders an Weihnachten. Der Vater, ein vielbeschäftigter Hotelier, vergräbt sich im Büro und bekommt nicht mit, wie sein Sohn eine besondere Bekanntschaft macht. Mika lernt den obdachlosen Teddy und dessen nicht ganz stubenreinen Welpen Silvester kennen. Weil es draußen bitter kalt ist, lädt der Junge die beiden ein, heimlich in einem der unbewohnten Hotelzimmer zu übernachten und am nächsten Morgen zu verschwinden, bevor das Personal kommt. Zunächst geht alles gut, bis Teddy seine Freunde mitbringt, die ebenfalls kein Zuhause haben: da droht die Sache aufzufliegen. Dieses zauberhafte Alltagsmärchen ist ein kleines Juwel! Werte wie Gastfreundschaft und (Nächsten-)Liebe bilden sein Herzstück und beeindrucken den Leser. Ein perfektes (Vor-)Lese-vergnügen, das abgerundet wird durch feine schwarz-weiß Illustrationen und ein nettes Nachwort!

Dieses herausragende Kinderbuch für Leser ab 8 Jahren sollte in jeder Bibliothek vorhanden sein.

Signatur: Ju 2
Schlagworte: Gastfreundschaft | Weihnachten | Nächstenliebe | Werte
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

Budde, Nadia: Und außerdem sind Borsten schön. Wuppertal: Hammer 2013. O. Pag. : überw. Ill. ; 26 cm. ISBN 978-3-7795-0433-7, geb.: 14,90 €

Eine Reihe von Tieren beklagt, was sie an ihrem Äußeren stört.

In Zeiten von Schönheitswahn und Top-Model-Serien wird der perfekt aussehende Mensch als Ideal suggeriert. Um solchem Unsinn möglichst schon im Kindergartenalter vorzubeugen, braucht man Bücher wie dieses: In Reimform und mit herrlichen, farbenfrohen, witzigen und ausdrucksvollen Bildern werden hier Tiere vorgestellt, die etwas an ihrem Aussehen zu bemängeln haben. Zu dick, zu dünn, zu klein usw. Jeder ist auf seine Weise unzufrieden; jeder - nur Onkel Parzifal nicht, dem sein Äußeres egal ist und der feststellt: "Eins ist wichtig … wie du bist, so bist du richtig!“ Diese Botschaft sollte schon den Allerkleinsten vermittelt werden. Das Buch kann dabei als Gesprächseinstieg dienen und klar machen, dass jeder Mensch einzigartig ist und sein Wert nicht auf Äußerlichkeiten reduziert werden darf. Vielmehr sollte der Blick des Kindes auf seine vielen Fähigkeiten und Talente gelenkt werden, die es zu würdigen und zu nutzen gilt.

Für Gemeindearbeit, Kindergartengruppen sowie Ethik- und Religionsunterricht in der Grundschule bestens geeignet.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch|Humor|Werte
Bewertung: +++
Rez.: Petra Schulte

Von dem Fischer und seiner Frau. Philipp Otto Runge. Nacherzählt von Renate Raecke. Ill. von Jonas Lauströer. Bargteheide: minedition 2013. O. Pag. : überw. Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-86566-172-2, geb.: 16,95 €

Eine geraffte, gute Nacherzählung des Märchens mit eindrucksvollen Illustrationen.

Das 1806 vom Maler Philipp Otto Runge aufgezeichnete niederdeutsche Märchen wurde 1812 von den Brüdern Grimm in ihre Märchensammlung aufgenommen und dadurch zum Volksmärchen. Eindrucksvoll in Erinnerung bleibt der immer wiederkehrende plattdeutsche Satz "Manntje, Manntje, Timpe Te, Buttje, Buttje in der See, myne Frau, de Ilsebill, will nich so, as ik wohl will ". Erzählt wird ein Ehedrama, zugleich aber auch ein Stück Menschheitsgeschichte. Erfüllte Wünsche führen leicht zur Maßlosigkeit, diese zum Realitätsverlust und schließlich geht alles verloren. Die Frau möchte nicht nur König, Kaiser und Papst sein, alles Wünsche, die der Butt erfüllt. Sie geht ans Äußerste und möchte sein wie Gott. Da sitzt sie wieder in der Elendshütte. Ist das die Strafe für die Gier  nach immer mehr?  Oder wie wär’s mit dem Gedanken: Wenn schon Gott, dann als der, der  bei den Elenden haust?   
                                                                                   
Ein schönes Geschenk, als Vorlesebuch und als Lesebuch für Kinder im Grundschulalter sehr zu empfehlen. Text und Bilder regen zum Gespräch an. 

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Märchen|Gier
Bewertung: +++
Rez.: Karl Foitzik

Juul, Jesper: Vier Werte, die Kinder ein Leben lang tragen. Autorisierte Lesefassung mit Musik. Gelesen von: Christian Baumann, Jutta Ribbrock u. a. Dt. von Knut Krüger. Berlin: Argon 2012. 2 CDs ; 149 Min. Aus d. Dän. ISBN 978-3-8398-8001-2, : 14,95 €

Vier Werte für eine gute Entwicklung von Kindern sowie Ihrer Familien.

Jesper Juul erklärt dem interessierten Hörer wie wichtig die vier Werte Gleichwürdigkeit, Integrität, Authentizität und Verantwortung für eine gesunde Kindesentwicklung sind. Zunächst erklärt er diese Begriffe und anschließend lässt er Eltern und Großeltern, in Form von Briefen zu Wort kommen, in denen es um das entsprechende Thema geht. Diese Hilferufe werden von Juul sehr ernst genommen und praxisorientiert beantwortet. Er betrachtet die Welt aus der Kindesperspektive, ohne sich aber darin zu verlieren. Er versucht Problemlösung zu betreiben, in der das Kind als eigenständige Person gesehen wird, mit eigenen berechtigten Bedürfnissen, denen es gilt gerecht zu werden, ohne dass sich die Erziehungsberechtigten verbiegen müssen. Ein sehr gelungenes Werk.

Für alle Menschen, die in irgendeiner Art und Weise mit Kindern zu tun haben sehr zu empfehlen.

Signatur: Pc 2|Fc
Schlagworte: Erziehung|Familie
Bewertung: +++
Rez.: Susanne Witkavel

Vogel, Hans-Jochen: Wie wollen wir leben? Was unser Land in Zukunft zusammenhält. München: Siedler 2011. 252 S:; 22 cm. ISBN 978-3-88680-991-2, geb.: 19,99 €

Im Gespräch mit der Journalistin Sandra Maischberger (*1966) äußert sich der SPD-Politiker Hans-Jochen Vogel (*1926) zu bedeutsamen Fragen.

Zwei Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gehen in einem Zwiegespräch vielen wichtigen Themen nach. Das daraus entstandene Buch ist eine Fundgrube kluger Ansichten, die erhellend und wegweisend zugleich sind. Neben der Grundfrage, was eine Gesellschaft zusammenhält, gibt es eine beträchtliche Reihe weiterer Themen, die das Lesepublikum fesseln, z.B. der Einfluss des Internets auf unser Leben, die Gier und die Kluft zwischen Arm und Reich, der Wutbürger und die christliche Nächstenliebe, die Zukunftsangst vieler Menschen und das Jammern auf hohem Niveau. Aspekte der deutschen Innen- und Außenpolitik werden genauso klug erörtert wie die Sexuallehre der katholischen Kirche oder die RAF und die Versöhnung. Persönliches des überzeugten Sozialdemokraten H.-J. Vogel klingt immer wieder an und zeigt augenfällig, dass er sein Leben auf einem soliden Wertefundament gebaut hat. Sandra Maischberger glänzt durch ihre kluge Fragestellung, das beharrliche Nachfragen und den Respekt, den sie ihrem Interviewpartner entgegenbringt.

Die differenzierten Gedanken aus der Sicht des lebenserfahrenen Humanisten H.-J. Vogel geben nicht nur politisch Interessierten hilfreiche Denkanstöße. Sie sollten in jeder Bücherei angeboten werden. 

Signatur: Se|Ce
Schlagworte: Deutschland|Gesellschaft|Werte|Sozialdemokratie
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

Silei, Fabrizio: Der Bus von Rosa Parks. Ill. von Maurizio A.C. Quarello. Dt. Sarah Pasquay. Berlin: Jacoby & Stuart 2011. O. Pag. : überw. Ill. ; 31 cm. Aus d. Ital. ISBN 978-3-941787-40-7, geb.: 14,95 €

Historie, erzählt für Kinder: Der kleine Ben lernt im Museum den Ursprung der schwarzen Bürgerrechtsbewegung kennen.

Ben geht mit seinem Opa in Detroit ins Museum und ist enttäuscht, als er nur einen alten Bus gezeigt bekommt. Doch dann berichtet Opa von einer historischen Begebenheit, die uns heutzutage, da ein Farbiger Präsident der USA ist, fast unglaublich erscheint. Dennoch ist es erst 66 Jahre her, als in den USA Schwarze aufzustehen hatten, sobald Weiße sich im Bus hinsetzen wollten. „Rassentrennung“ ist ein böses Wort aus dieser Zeit. Die mutige Rosa Parks saß in diesem Bus, der nun im Museum steht. Sie weigerte sich, für einen Weißen ihren Platz aufzugeben und wurde verhaftet. Dies wurde von der afroamerikanischen Gemeinschaft mit einem Boykott gegen die Busgesellschaft beantwortet – Ursprung der schwarzen Bürgerrechtsbewegung. - Der italienische Politologe Silei hat ein erschütterndes, von Illustrator Quarello eindrucksvoll bebildertes, Zeitdokument geschaffen. - Wegen der verstörenden Schilderung brutaler, rassistischer Gewalt des Ku-Klux-Klans sollten Kinder bei der Lektüre begleitet werden.

Geeignet sowohl für Kinder ab 8 J. zum Selberlesen als auch für den Sozialkunde- und Geschichtsunterricht und Gemeindearbeit (Konfirmationsunterricht).

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Rassismus|USA|Afroamerikaner|Zivilcourage
Bewertung: +++
Rez.: Katharina Katt

Brooks, Kevin: iBoy. Dt. von Uwe-Michael Gutzschhahn. München: Dt. Taschenbuch Verl. 2011. 296 S. ; 21 cm. (dtv premium ; 24845). Aus d. Engl. ISBN 978-3-423-24845-7, kt.: 13,90 €

Eine verrückte Grundidee und einer der besten Jugend-Thriller des Jahres.


Tom lebt in einer der übelsten Hochhaussiedlungen von London. Er ist ein ganz normaler Junge von 16 Jahren, doch eines Tages fällt ihm ein i-Phone aus einem der obersten Stockwerke eines Hochhauses auf den Kopf. Die meisten Teile des iPhones können die Ärzte aus seinem Kopf entfernen, doch kleine Partikel bleiben zurück und verknüpfen sich mit seinem Gehirn. Er mutiert zu einem Superhelden, der per Internet und SMS Drogendealer, Vergewaltiger und Mörder in seinem Viertel jagt. Tom hetzt die Kriminellen gegeneinander auf, indem er Lügen und Gerüchte über sie im Internet und per SMS verbreitet. So räumt er in seinem Viertel auf und rächt die Vergewaltigung seiner Freundin Lucy. Wie schon "Martyn Pig" steht auch Tom vor komplexen moralischen Problemen. Brooks versteht es, aktuelle Entwicklungen und ethische Fragestellungen zu reflektieren und zugleich spannend zu erzählen.

Für Brooks-Liebhaber und alle, die spannend und intelligent unterhalten werden möchten.

Signatur: Ju 3
Schlagworte: Technik|Thriller|Werte
Bewertung: +++
Rez.: Stephanie Jentgens

Erlinger, Rainer: Moral. Wie man richtig gut lebt. Frankfurt am Main: S. Fischer 2011. 363 S. ; 21 cm. ISBN 978-3-10-017021-7, geb.: 19,95 €

Umgang mit Moral in alltäglichen Lebenssituationen.

Rainer Erlinger geht in seinem Buch der Frage nach, inwieweit die Moral in unserer heutigen Zeit unser Alltagsleben bestimmt oder bestimmen sollte. In der Diskussion einer Vielzahl von Alltagssituationen vertieft er seine Überlegungen auch unter Einbezug philosophischer Theorien von der Antike bis zu Kant und neueren Philosophen. Als Autor der Kolumne "Die Gewissensfrage" aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung  vermag er Fragen wie z.B. die nach der ethisch korrekten Geldanlage, dem Schummeln bei der Steuererklärung, aber  auch Lebensbereiche wie Familie und Freundschaft oder Sexualität und Beziehung in ihrer moralischen Dimension zu überprüfen und dem Leser "Grundpfeiler einer zeitgemäßen Moral"  als Orientierung in Alltagssituationen zu geben. Erlinger setzt sich u.a. differenziert mit Verhaltensweisen von Politikern und kirchlichen Geboten auseinander. Für ihn ist Moral gelebte Verantwortung für das Individuum, die Gesellschaft und den Planeten.
                         
Für universitätsnahe Arbeitskreise, kirchliche Gesprächsgruppen und moraltheoretisch interessierte Leser sehr geeignet. Das Buch ist unterhaltsam und gut verständlich geschrieben. 

Signatur: Fd|Ce
Schlagworte: Moral|Alltagsleben|Gesellschaft|Lebensziele
Bewertung: +++
Rez.: Christine Helming

Krieg. Stell dir vor, er wäre hier. Ungekürzte Lesung. Janne Teller. Gelesen von Katja Riemann. Hamburg: Silberfisch 2011. 1 CD ; 30 Min. ISBN 9783867426886 7.95€

Stell Dir vor es ist Krieg - und Du bist mitten drin.

Dieses ungewöhnliche Hörbuch spricht die HörerInnen direkt an: Wenn bei uns Krieg wäre, wo würdest Du hingehen? Wenn das Haus, in dem Du mit Deiner Familie lebst, so kaputt wäre, dass Du den kommenden Winter nicht darin überleben könntest? Dein Vater ist geflohen, deine Mutter krank, dein Bruder im Untergrund und deine Schwester noch klein. Nach drei harten Kriegsjahren würdest Du in Ägypten einen Asylantrag stellen, müsstest in einem Auffanglager leben und würdest dort wie ein Aussätziger behandelt. Bis zum bitteren Ende malt uns Janne Teller dieses "Experiment" aus, der Krieg ist nach vielen Jahren vorbei, doch Du fühlst Dich nicht mehr als Deutscher, hast aber auch keine andere wirkliche Heimat gefunden. Kurz und prägnant drückt sie sich aus, sachlich, fast nüchtern beschreibt sie das Kriegs-Szenario. Katja Riemanns eindringliche und einfühlsame Lesung dauert einschließlich eines Nachwortes nur 30 Minuten und geht dabei tief unter die Haut.

Ein sehr empfehlenswertes, eindrückliches, nachdenklich machendes Gedankenspiel, mit dem sich jugendliche und erwachsene Hörer identifizieren und ihre Konsequenzen ziehen können. Sehr gut als Diskussionsgrundlage geignet, z. B. im Konfirmandenunterricht.

Signatur: Ju 3|SL
Schlagworte: Krieg|Flucht|Asyl|Integration
Bewertung: +++
Rez.: Stefanie Drüsedau

Teile dein Glück und du veränderst die Welt. Fundstücke einer abenteuerlichen Reise. Jürgen Todenhöfer. München: C. Bertelsmann 2010. 277 S. ; 22 cm. ISBN 9783570100691 geb.: 18.99€

Der Politiker und ehemalige Manager Jürgen Todenhöfer (*1940) zieht eine Art Lebensbilanz. Eingebettet in autobiografischen Erinnerungen beschreibt er Werte und moralische Maßstäbe, die für ein gelingendes Leben unverzichtbar sein sollten.

Vor über zwanzig Jahren begann Jürgen Todenhöfer, persönliche Erfahrungen und Alltagsweisheiten aufzuschreiben. Adressaten und Nutznießer dieses „ethischen Navigationssystems“ sollten seine erwachsenen Kinder sein. Glücklicherweise stehen Todenhöfers griffig formulierte, durch persönliche Anekdoten erklärte und aufgelockerte Lebensweisheiten nun einem weit größeren Publikum zur Verfügung. Sehr bewegend schreibt der Autor über Schicksalsschläge im privaten Bereich (die MS-Krankheit seiner Tochter oder der Selbstmord seines Bruders), über Freud und Leid im beruflichen Leben (die Intimfeindschaft mit Helmut Kohl) und über die Werte, nach denen es sich lohnt zu streben. Glaubhaft beschreibt der knapp 70-Jährige seine erreichten (Lebens-)Ziele, vergisst dabei aber nicht, seine Irrwege zu erwähnen. Der vordringliche Wert des Buches lässt sich wie folgt auf den Punkt bringen: Es belehrt nicht, sondern lehrt in unaufdringlicher Weise.

In Jürgen Todenhöfers Werben für die Basiswerte menschlichen Miteinanders findet sich so viel Demut und Vorbild, dass sein Buch unbedingt weite Verbreitung finden sollte.

Signatur: Bb|Cg
Schlagworte: Werte|Gesellschaft|Autobiografie|Soziales Engagement
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

Charakter. Worauf es bei Bildung wirklich ankommt. Petra Gerster. Christian Nürnberger. 1. Aufl. Berlin: Rowohlt Berlin 2010. 266 S. ; 22 cm. ISBN 9783871346798 geb.: 19.95€

Es gibt integre Menschen, die ideologie- und bestechungsresistent sind, im Gegensatz zu anderen. Wo liegen die Gründe?

Im Vergleich zu anderen Zeiten und anderen Weltteilen leben wir in privilegierten Verhältnissen: Freiheit, Rechtssicherheit, Solidarität. Wenn wir klagen, klagen wir auf hohem Niveau. Das vorausgesetzt, sind große Probleme zu lösen, die den Zusammenhalt eines demokratischen Staatswesens gefährden und unsere Welt bedrohen. Gerade die Finanzkrise zeigt, wie durch eine Ökonomisierung aller Lebensverhältnisse Strukturen erodieren, die für das Weltvertrauen eines Menschen unverzichtbar sind. Um dem entgegen zu wirken, brauchen wir eine Gesellschaft, die Bildung nicht mit Verwertbarkeit für die Wirtschaft verwechselt, sondern als Erziehungsziel nach wie vor den mündigen Bürger ansieht, der den Mut hat, "sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen"( Kant) und nicht das Mitgefühl vergisst. Die Autoren sprechen eine klare Sprache ohne neudeutsche Sprechblasen. Sie erzählen eindrucksvoll von Menschen aufrechten Ganges aus Vergangenheit, Gegenwart und Literatur.

Dem gut lesbaren Buch ist eine breite Leserschaft zu wünschen! Allen Büchereien gern empfohlen.

Signatur: Pa 3|Fd
Schlagworte: Bildung|Mut|Widerstand|Solidarität
Bewertung: +++
Rez.: Lieselotte Diepholz

Haltung zeigen. Ein Knigge nicht nur für Christen. Petra Bahr. 1. Aufl. Gütersloh: Gütersloher Verl. - Haus 2010. 159 S. ; 22 cm. ISBN 9783579065519 geb.: 14.99€

Christliche Tugenden als moderne Lebenshaltung.

„Halte Dich gerade“ – eine Aufforderung der Großmutter, nicht als moralischer Druck oder „Rückenschule“ gedacht, sondern als Aufforderung zu Anstand und einer inneren Haltung. Diese Aussage ist Anlass für Petra Bahr darüber nachzudenken, wie Menschen miteinander umgehen. Gutes Benehmen hat Konjunktur. Im ganz normalen Alltagswahnsinn wird dies immer wichtiger. Doch es geht um weit mehr als nur korrektes Benehmen: Es geht um eine gute Haltung zum Leben – und dabei spielen Tugenden eine wichtige Rolle. So versteht Petra Bahr diesen „Knigge nicht nur für Christen“ als einen unterhaltsamen Leitfaden für ein Mensch- und ein Christsein mit Stil und Sinn fürs gute Leben. Er stellt eine Entdeckungsreise zu den Schätzen des Christentums dar und lädt ein, die Kraft der Tugenden für ein verantwortlich gestaltetes Leben zu nutzen. Eine Haltung aus dieser Kraft kann vielleicht anderen Halt geben und Hoffnung auf ein besseres Leben machen.

Allen Büchereien sehr empfohlen. Auch für Gemeinde- und Veranstaltungsarbeit zu Werten und Lebenshaltungsfragen sehr geeignet.

Signatur: Ce
Schlagworte: Werte|Tugenden|Religion
Bewertung: +++
Rez.: Christine Stockstrom

Nichts. Was im Leben wichtig ist. Ungekürzte Lesung. Janne Teller. Gelesen von Laura Maire. Hamburg: Silberfisch 2010. 3 CDs ; 178 Min. ISBN 9783867426817 17.95€

Eine Schülergruppe versucht den Sinn des Lebens greifbar zu machen und verliert dabei ihre Menschlichkeit und ihre Werte.

Agnes geht in einem kleinen dänischen Dorf in die 7. Klasse. Eines Tages kommt ihr Mitschüler Pierre Anthon nicht mehr in die Schule, sondern verschanzt sich auf einem Pflaumenbaum, von dem aus er die vorbei gehenden Schüler verspottet und ihnen zuruft, dass nichts, aber auch nichts im Leben eine Bedeutung habe. Die Schüler beschließen, ihm das Gegenteil zu beweisen und beginnen, einen "Berg der Bedeutung" anzuhäufen. Darauf muss jeder etwas, das ihm viel bedeutet, legen. Was geopfert werden muss, bestimmt immer ein anderer. Bald beginnt das Ganze außer Kontrolle zu geraten, und die anfänglich harmlosen Dinge wie Sandalen und Bücher werden durch immer brutalere und schmerzhaftere Forderungen gesteigert. Zuletzt gipfelt die Verzweiflung der Jugendlichen in einer Gewalttat. Laura Maire gibt der dreizehnjährigen Agnes eine authentische Stimme, sie schildert die Ereignisse in faszinierender, manchmal distanzierter, aber auch abstoßender Art und Weise, sie provoziert und erschreckt. (Deutscher Hörbuchpreis 2011 in der Kategorie „Beste Interpretin“.)

Äußerst spannendes, bedrückendes und den Hörer verstörendes Hörbuch, das Jugendlichen ab 15 Jahren enorm viel Diskussionsstoff bietet.

Signatur: Ju 3|SL
Schlagworte: Sinnsuche|Gruppenzwang|Werte
Bewertung: +++
Rez.: Stefanie Drüsedau

Nichts. Was im Leben wichtig ist. Roman. Janne Teller. Dt. von Sigrid C. Engeler. 1. Aufl. München: Hanser 2010. 139 S. ; 22 cm. Aus d. Dän. ISBN 9783446235960 kt.: 12.90€

Verstörende und zeitgemäße Geschichte über den Sinn des Lebens in einer Welt, der übergeordnete Werte und Vorbilder fehlen.

„Nichts bedeutet irgendetwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun.“ Mit diesen Worten verlässt Pierre eines Tages den Unterricht und kehrt nicht mehr an die Schule zurück. Betroffen versuchen seine Mitschüler diesen Äußerungen etwas entgegenzusetzen und stellen sich die Frage nach dem Sinn ihres Lebens. Befeuert von weiteren nihilistischen und fatalistischen Statements Pierres erschaffen sie einen „Berg von Bedeutung“, mit dessen Ausmaß und Symbolkraft sie die negative Kraft seiner Worte brechen wollen. Je größer der Schmerz beim Verlust eines Gegenstandes, so die These, um so größer ist seine Bedeutung. Doch der Drang Bedeutung sichtbar zu machen verselbstständigt sich und lässt das Projekt außer Kontrolle geraten. Am Ende entlädt sich die Verzweiflung der Schüler über Pierres Ignoranz ihren immer schmerzhafteren Bemühungen gegenüber, in einer ungeheuren Gewalttat. Das erste Jugendbuch von Janne Teller ist eine verstörende Parabel über den Wunsch des Menschen nach einem Sinn im Leben, der über Naturalismus, Materialismus und Karrierismus hinausgeht.

Das Buch ist inzwischen ein internationaler Bestseller und in 13 Sprachen übersetzt. Eine Pflichtlektüre für jede Schule.

Signatur: Ju 3
Schlagworte: Lebensinn|Werte|Normen
Bewertung: +++
Rez.: Sabine Rohdenburg

Respekt. Anders miteinander umgehen! Ingrid Strobl. 1. Aufl. München: Pattloch 2010. 303 S. ; 22 cm. ISBN 9783629022400 geb.: 19.95€

Was ist Respekt? Wie wird er gelebt? Warum ist er wichtig und heilsam? Respekt kann man lernen.

Ingrid Stobl möchte ihr Buch nicht als „Beschwerdebuch" verstanden wissen, nicht den berühmten Zeigefinger heben. Sie begibt sich auf Spurensuche zu den verschiedenen Facetten, wo und wie Respekt gelebt wird - oder eben auch nicht. Und ihr Credo ist so simpel wie folgerichtig: Durch mein eigenes respektvolles Verhalten erzeuge ich Respekt bei meinem Gegenüber. Ja - Respekt ist eine Haltung, die lernbar ist. Das Buch ist keinesfalls eine Anleitung im herkömmlichen Ratgebersinn. Stattdessen reflektiert die Autorin geschickt über ihr Thema, um damit im glücklichen Fall Einfluss auf ihre LeserInnen zu nehmen. Sie hat für dies Buch intensiv recherchiert, Fragebögen erstellt und ausgewertet, Interviews mit vielen Menschen geführt. Ein kluges Buch. Ein gut lesbares Buch. Eins, das bei aller sozialen Orientierung ohne naive Sozialromantik auskommt. Ihr Credo: Jeder möchte respektiert, gewertschätzt werden. Der einfachste Weg dahin ist: selbst den anderen zu respektieren.

Grundsätzlich für jede Bücherei mit Sachbuchbereich einsetzbar

Signatur: Fd|Pb 3
Schlagworte: Respekt|Verhalten|Zusammenleben|Werte
Bewertung: +++
Rez.: Katharina Katz