Der lange Atem

Nina Jäckle

Ein Phantombildzeichner fertigt nach der Fukushima-Katastrophe anhand von Fotos entstellter Tsunami-Opfer Zeichnungen an, die es den Hinterbliebenen ermöglichen, ihre Verstorbenen zu identifizieren

Nina Jäckle führt uns Lesende in das Japan des Jahres 2011 an die Küstenregion in der Nähe Fukushimas. Der namenlose Ich-Erzähler ist Phantombildzeichner. Er hat ein halbes Jahr nach der Fukushima-Tsunami-Katastrophe den Auftrag, anhand von Fotos entstellter Tsunami-Opfer Zeichnungen anzufertigen, die es den Hinterbliebenen ermöglichen, ihre Verstorbenen zu identifizieren. Er selbst und seine Frau wohnten und wohnen in der Küstenregion, waren jedoch zum Zeitpunkt des Tsunami nicht in ihrem Ort. Einzig ein Kind, die Nachbarstochter Aoko, trägt einen Namen; auch sie ist verschollen. 
Wie können Menschen nach einer Katastrophe mit den Folgen, mit dem Verlust, dem Schmerz und der Trauer weiterleben? Dieser Frage nähert sich Nina Jäckle ganz behutsam. Mit ihrem herausragenden Buch holt die Autorin ein Ereignis erneut in unser Bewusstsein, das für viele andere Katastrophen stehen kann. In einer Sprache, die sich am Rhythmus von Wellenbewegungen orientiert, erzählt sie, wie der Zeichner und seine Frau sowie die Hinterbliebenen ganz unterschiedliche Wege gehen, mit den Verlusten zu leben. 
Nina Jäckle hinterlässt mit ihrem kleinen Roman „Der lange Atem“ großen Eindruck. In dem literarisch streng durchkomponierten Werk schafft sie Bilder von bleibender Intensität. Mit ihrer vorsichtigen, taktvollen Erzählweise gelingt es ihr, Unfassbares in Worte zu fassen und anzudeuten, wie ein Weiterleben möglich ist. 
Die Arbeit des Zeichners wirkt dabei wie eine Metapher. Die anonymen Opfer bekommen wieder Namen. Fast ist es so, als erwachten sie in den Bilder des Zeichners zu neuem Leben in Würde und Unversehrtheit.

Geeignet für: Ausgezeichnet mit dem Evangelischen Buchpreis des Evangelischen Literaturportals 2015.  

Bewertung: 3/3   

Rezension von:   
Begründung der Jury


Preisgeb.: 19,00 €
Erscheinungsjahr2014
VerlagKlöpfer & Meyer
OriginalspracheDeutsch
Übersetzer:in--
Seitenzahl180 Seiten
ISBN978-3-86351-077-0
SignaturSL
SchlagworteTsunami / Japan / Trauer