Die schönste Zeit

Monika Utnik-Strugala. Ill. von Ewa Poklewska-Koziello

Eine Reise durch die Advents- und Weihnachtssitten dieser Welt.

Warum feiern wir Weihnachten eigentlich am 24. Dezember? Woher stammt der Weihnachtsbaum? Und womit wird er in den verschiedenen Ländern geschmückt?
Diese und viele weitere Fragen werden in dem vorliegenden Buch unterhaltsam beantwortet. Die Bandbreite der vorgestellten Länder ist groß, von Äthiopien über Venezuela bis hin zu den verschiedenen Regionen Deutschlands.
In kurzen Kapiteln, die sich hervorragend zum Vorlesen eignen, werden zunächst die biblischen Wurzeln (wenn vorhanden) der verschiedenen Bräuche erläutert, dann der historische Kontext, und schließlich geht es auf Weltreise. Dabei lernt man wirklich lustige, skurrile Sitten kennen. In Mexiko z. B. findet am 23. Dezember die „Nacht der Radieschen“ statt. Auf den Straßen werden Stände aufgebaut, auf denen sich Schnitzereien aus dem rot-weißen Gemüse türmen, die weihnachtliche Szenen zeigen.
Fröhliche Illustrationen in leuchtenden Farben umrahmen die Erzähltexte.
Sehr positiv fällt auf, dass stets der christliche Ursprung des Festes deutlich wird, der Weihnachtsmann hingegen kommt fast gar nicht vor. Wie schön!

Sehr empfohlen als Begleiter für die Adventszeit zur Einstimmung und Vorbereitung auf Weihnachten. 

Bewertung: 3/3 

Rezension von: 
Maike Linne


Altersempfehlungab 4 Jahre
Preisgeb.: 20,00 EUR
Erscheinungsjahr2020
Originalsprachepolnisch
Übersetzer:inAngelika Gajkowski
VerlagNord-Süd-Verlag
Seitenzahl129 Seiten
ISBN978-3-314-10543-2
SignaturJe, Jc
SchlagworteWeihnachten / Bräuche / Sitten / Eine Welt