Newsletter "Gemeinde" 01/2019

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Bibel, Gottesbilder, Christentum und politisches Handeln, das sind die Themen, die wir Ihnen mit diesem Newsletter anbieten möchten. Er enthält gelungene Texte, die sich an Kinder, Jugendliche und interessierte Gemeindeglieder wenden. Sie haben die Wahl zwischen einer als Bilderbuch gestalteten Bibelgeschichte aus dem Alten Testament und einem Frage- und Antwortbuch über Jesus. Johann Hinrich Claussen wirft einen überraschenden Blick auf Bibelgeschichten, die von Flucht und Aufbruch, Exil und Vertreibung handeln. Wie politisch können, sollten, müssen Christen sein? Dieser Frage geht der katholische Hochschulpfarrer Burkhard Hose nach. Der iranisch-amerikanische Religionssoziologe Reza Aslan betrachtet die verschiedenen Gottesbilder und führt so durch die Religionsgeschichte.

Lassen Sie sich anregen, zum Lesen und zum Einsatz der Texte in Gemeindegruppen.

Ihr Eliport-Team

 

Bewertung:
+++    = hervorragend
++      = gut
+         = möglich

Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Serviceangebote, die Sie auf unseren Internetseiten abrufen können:
► Literaturtipps unter www.eliport.de
► Alles über den  Evangelischen Buchpreis unter www.evangelischerbuchpreis.de
► Leseförderungs- und Taufprojekt unter www.willkommeningotteswelt.de
► Schulanfängerprojekt unter www.leseningotteswelt.de
► Alle Arbeitshilfen zur Bibliotheksorganisation für Mitarbeitende unserer Büchereien unter www.buechereiservice.de

David und Goliat. Nacherzählt von Tanja Jeschke. Ill. von Marijke ten Cate. Stuttgart: Dt. Bibelges. 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 23 cm. (Geschichten aus der Bibel für Kinder). ISBN 978-3-438-04690-1, geb.: 12,95 €

Die Geschichte von David und Goliat - eine Auskoppelung aus „Die große Bibel für Kinder".

David, der jüngste in der Reihe der Brüder, hütet die Schafe, während seine älteren Brüder als Soldaten für König Saul kämpfen. In einer Situation großer Bedrängnis der Israeliten fasst David Mut, setzt seine Hoffnung auf Gott und besiegt den übergroßen und mächtigen Goliat, den stärksten Krieger der Philister. So endet der Krieg und David singt ein Lied über sein Vertrauen zu Gott: „Der Herr ist mein Hirte".Tanja Jeschke erzählt die bekannte Geschichte von David und Goliat in einfacher, klarer und kindgerechter Sprache auf eindrückliche Weise und nah an der Bibel nach. Die doppelseitigen, teilweise panoramaartigen Bilder von Marijke ten Cate sind lebendig, ausdrucksstark und mit leuchtenden Farben gestaltet. In den Gesichtern der dargestellten Menschen, aber auch darüber hinaus können Kinder viele Einzelheiten und Details entdecken.Gelungen ist der im Buch dargestellte enge Zusammenhang zwischen Davids Kampf mit Goliat und dem Psalm 23, da er David nicht auf den Kämpfer reduziert.

Für das Erzählen biblischer Geschichten für Kinder sehr geeignet - im Kindergottesdienst, in Kindertagesstätten, im Religionsunterricht, in der Familie.

Signatur: Jc
Schlagworte: Bibel | Psalm 23
Bewertung: +++
Rez.: Anne Rank

Drewermann, Eugen u. Freytag, Martin: Das Geheimnis des Jesus von Nazareth. Eugen Drewermann antwortet jungen Menschen. Ostfildern: Patmos 2018. 141 S. ; 22 cm. ISBN 978-3-8436-1080-3, kt.: 12,00 €

Junge Menschen stellen Fragen zu Jesus, Kirche und Glauben - und Eugen Drewermann gibt Antworten.

„Wie müssen wir uns eine Kreuzigung vor 2000 Jahren vorstellen?" Was bedeutet „Jungfrauengeburt" und „Sohn Gottes"?" „Wenn Jesus heute die Kirche betrachten würde, was würde er ihr sagen?" Diese und viele weitere Fragen haben Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht gestellt - wie gut! Ihr Lehrer hat die Fragen gesammelt und Eugen Drewermann dazu stellvertretend für sie befragt. Und der gibt Antworten. Gewohnt kritisch und diskussionsanregend, dabei nachvollziehbar und verständlich erklärend. Von der Kindheit Jesu geht es über dessen Wirken bis hin zum Kreuzestod, Auferstehung und das Leben der ersten Christinnen und Christen.Viele der Fragen sind sicher auch unsere und die Ausführungen von Herrn Drewermann dazu lesen sich interessant und regen an, weiter zu denken, zu theologisieren, zu diskutieren. Den Freiraum dazu lassen sie. Ein dialogisches Angebot, für Jugendliche, die Gott sei Dank noch Fragen haben, genauso wie für Erwachsene, die diese Fragen auch gerne stellen würden.

Geeignet für Religions- und Konfirmandenunterricht, aber auch für Gesprächs- und Diskussionsrunden in Veranstaltungs- und Gemeindearbeit.

Signatur: Jc | Cm
Schlagworte: Jesus | Glaube | Kirche
Bewertung: +++
Rez.: Dörte Jost

Aslan, Reza: Gott - Eine Geschichte der Menschen. Dt. von Thomas Görden. Gütersloh: Gütersloher Verl. - Haus 2018. 317 S. ; 22 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-579-08716-0, geb.: 22,00 €

Eine detailreiche Führung durch die Religionsgeschichte der Menschheit.

Woher kommt GOTT? Von dieser Frage geleitet, führt Reza Aslan uns durch die Geschichte und zeigt auf, wie sich das Gottesbild über Jahrtausende entwickelt hat. Er nimmt seine Leser mit an die zentralen Fundstätten der Gottesbilder und beschreibt diese ohne Fotografien so, dass sie uns vor Augen stehen.Unterhaltsam und nachvollziehbar entsteht ein Streifzug von den Urgöttern der Steinzeit bis zu den Gottesverständnissen des Christentums und des Islam. Wie wurden aus lokalen Gottheiten zentrale, wie haben sich die monotheistischen Gottheiten der Weltreligionen entwickelt? Welchen Gott brauchen die Menschen und wie entwickeln sie ihren Glauben an diesen? Mit dem Blick des Religionswissenschaftlers geht Aslan diesen Fragen nach. Er berücksichtigt nicht die Möglichkeit göttlicher Offenbarung und Transzendenz. Sein Ansatz basiert auf der Erkundung vorfindlicher religiöser Befunde. Das wertet das Buch nicht ab. Es ist keine theologische, sondern eine historische Abhandlung von ungemein aktuellem Wert.

Für theologisch und geschichtlich interessierte Gemeindegruppen.

Signatur: Ca 2 | Gc
Schlagworte: Religionsgeschichte | Gott | Mensch
Bewertung: +++
Rez.: Dirk Purz

Claussen, Johann Hinrich: Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen. Neu erzählt. München: Beck 2018. 332 S. : Ill. ; 25 cm. ISBN 978-3-406-72690-3, geb.: 24,95 €

Ganz neuer Blick auf eine alte Schrift - für Laien und Theologinnen gleichermaßen gewinnbringend zu lesen.

Buch von Flüchtlingen für Flüchtlinge. Das klingt schräg. Noch schräger wird es, wenn man erkennt, worum es geht: die Bibel. Claussen, Kulturbeauftragter der EKD, packt einen hellen Scheinwerfer aus, beleuchtet 40 grundlegende Geschichten der Bibel und stellt dabei fest, dass diese Erzählungen nicht von Heimat, Sesshaftigkeit und Gewohnheit, sondern von Vertreibung, Flucht, Nomadentum, Exil, Diaspora und Wanderung berichten: Die Vertreibung aus dem Paradies, der Auszug aus Ägypten, die Klageliedern der Juden im Exil, die Flucht Josefs mit Maria und Jesus nach Ägypten und und und. Erklärende Passagen wechseln sich mit Bibeltexten ab, die man wie zum ersten Mal liest, kopfschüttelnd, dass man das noch nie so gesehen hat. Die Einordnungen sind auf dem Stand der theologischen Wissenschaft, rund geschrieben und verständlich, dennoch pointiert und klar - wie eine neue Brille auf müde gewordenen Augen. Das Wichtigste aber: Diese Lesart der Bibel wirkt in die Gegenwart hinein.

Rundweg überall einsetzbar, als Diskussionsgrundlage für Kreise, als theologische Bildung, als Einzelkapitel oder Gesamtbuch, als im besten Sinne erbauliche Literatur.

Signatur: Cb 2
Schlagworte: Bibel | Flucht
Bewertung: +++
Rez.: Volker Dettmar

Hose, Burkhard: Seid laut! Für ein politisch engagiertes Christentum. Münsterschwarzach: Vier-Türme-Verl. 2018. 144 S. ; 20 cm. ISBN 978-3-7365-0155-3, geb.: 18,00 €

Kann ein Christ sich aus politischen Fragen heraushalten?

Der kath. Hochschulpfarrer B. Hose verneint die Frage. Wer sich auf Jesus Christus beruft, seine Predigt und sein Handeln ernst nimmt, muss sich wie er auf die Seite der Armen und Schwachen stellen. Dies führt Hose in verschiedenen argumentativen Zusammenhängen aus und belegt es an Beispielen seiner Studierenden sowie aus seinem Leben.
Er verwehrt sich gegen das Zurückziehen christlicher Gemeinden auf das Innere. Das 20. Jh. hat gelehrt, welche Gefahren Schweigen birgt. Die Würde des Menschen ernst zu nehmen und auf ihrer Achtung zu bestehen, gehört zum Kern christlicher Lehre. Deshalb gilt es aufzustehen z.B. gegen diskriminierende Sprache und das sogenannte Othering, die Trennung in „wir“ und „die anderen“, die Fronten errichtet. Mit Jesu Predigt des Reiches Gottes hat das Christentum eine Vision gelingenden Lebens in politische Diskussionen einzubringen. Der Autor bietet keine fertigen Lösungen, zeigt aber beispielhaft, wie politisches Handeln aus christlicher Verantwortung aussehen kann.

Das gut lesbare Plädoyer für ein engagiertes Christentum kann Impulse geben für das persönliche Handeln wie auch Argumentationslinien aufzeigen für kirchliche Entscheidungsprozesse.

Signatur: Ce
Schlagworte: Christentum | Politik | Menschenwürde
Bewertung: +++
Rez.: Birgit Schönfeld