Newsletter "Gemeinde" 11/2017

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Aus dem Wust der weihnachtlichen Neuerscheinungen haben wir auch in diesem Jahr vier Titel ausgewählt, die wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten. Sie erzählen u. a. vom Wunder der Weihnacht, von geretteten Heilig Abenden und schrägen Engeln. Vor allem aber laden sie ein, ab und zu dem Alltagsstress den Rücken zu kehren und sich auf das zu besinnen, was der Advent eigentlich ist: eine Zeit der Vorbereitung, des Innehaltens und der Vorfreude.

Gute Lese- und Vorlesestunden wünscht

Ihr Eliport-Team

 

Bewertung:
+++    = hervorragend
++      = gut
+         = möglich

Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Serviceangebote, die Sie auf unseren Internetseiten abrufen können:
► Literaturtipps unter www.eliport.de
► Alles über den  Evangelischen Buchpreis unter www.evangelischerbuchpreis.de
► Leseförderungs- und Taufprojekt unter www.willkommeningotteswelt.de
► Schulanfängerprojekt unter www.leseningotteswelt.de
► Alle Arbeitshilfen zur Bibliotheksorganisation für Mitarbeitende unserer Büchereien unter www.buechereiservice.de

Es stand ein Stern in Bethlehem. Willi Fährmann. Ill. von Annegret Fuchshuber. Berlin: Annette Betz Verl. 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 24 cm. ISBN 978-3-219-11749-3, geb.: 12,95 €

Die Weihnachtsgeschichte, stimmungsvoll illustriert und in Reimen erzählt.

Eines der schönsten Weihnachtsbilderbücher, 2011 erstmalig erschienen, erlebt nun, im Todesjahr des Autors, seine Neuauflage. In großformatigen, in warmen Farben gehaltenen  Bildern illustriert Annegret Fuchshuber die von Willi Fährmann von der Verkündigung an die Hirten bis zur Rückkehr der Familie Jesu in Reimen gefasste Weihnachtsgeschichte. Nicht erzählt wird die Herbergssuche, dafür lässt Fährmann den Kindermord des Herodes nicht aus. Gegenüber den mit viel Liebe zum Detail gestalteten  Illustrationen fallen die Reime etwas ab. Sie wirken zum Teil sehr altertümlich und dürften in manchen Formulierungen für Kinder nur schwer verständlich sein. Doch warum sollten sich VorleserInnen und ZuhörerInnen nicht von den Bildern und der Gedichtform inspirieren lassen, über unverständliche Begriffe ins Gespräch zu kommen und sie umzureimen? 

Zum Vorlesen und Neureimen in Kita, Familie und Kindergottesdienst (ab 5 J.) sehr geeignet. Zudem eine gute Vorlage zur Gestaltung von Weihnachtsgottesdiensten und -feiern. 

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Weihnachten
Bewertung: +++
Rez.: Erhard Reschke-Rank

El Kurdi, Hartmut: Ein Dings namens Schröder. Ill. von Marine Ludin. München: Tulipan 2017. 59 S. : Ill. ; 20 cm. (Tulipans kleiner Roman). ISBN 978-3-86429-358-0, geb.: 10,00 €

Lilly und Karim machen am 24. Dezember die sehr nachhaltige Bekanntschaft eines Weihnachtsengels.

Es ist Heiligabend und überall laufen die letzten Vorbereitungen für das Fest. So auch bei Lilly. Doch als ihr Vater den Weihnachtsbaum aufstellt, bricht er damit eine von vielen Streitigkeiten der letzten Zeit los. Traurig verkrümelt sich Lilly nach draußen. Dort trifft sie auf ihren Freund Karim, der, weil er Moslem ist, auch so seine Sorgen mit Weihnachten hat. Und dann ist da plötzlich die überaus seltsame Frau Schröder, die mit ihrem Motorroller aus dem Nichts auftaucht, wirres Zeug redet, Gedanken lesen kann und unbedingt mit zu Lilly nach Hause will, wo dann noch seltsamere Dinge geschehen. Doch am Ende des Tages hatten alle ein unerwartet schönes Weihnachtsfest dank ihr. Diese Weihnachtsgeschichte beleuchtet diesen Feiertag aus  eigentlich ganz alltäglichen Blickwinkeln. Begleitet von einzelnen Farbillustrationen von Marine Ludin sendet sie eine ganz besondere Weihnachtsbotschaft. Der dt. Autor mit arabischen Wurzeln schafft mit dieser kleinen Geschichte Lektüre mit Tiefgang.

Sehr empfehlenswerte Weihnachtslektüre der anderen Art. Kurzweilig und humorvoll werden sie Jungen und Mädchen ab 7 Jahren gerne lesen.

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Weihnachten | Tradition | Islam
Bewertung: +++
Rez.: Brigitte Elstner-Steinbach

Magirius, Georg: Einfach freuen. 24 Momente gegen die Rastlosigkeit. Würzburg: Echter 2017. 103 S. : Ill. ; 21 cm. ISBN 978-3-429-04388-9, geb.: 12,90 €

Ein Handbuch mit 24 Erzählungen zum Alltag, das die  Tage im Advent, einfach erleben lässt.

Der Blick in den Kalender zeigt, die Adventszeit ist vor allem auch die Zeit gedrängter beruflicher und privater Termine: Konferenzen, Klassenarbeiten, Krippenspiel-Proben, Weihnachtsfeiern, die Festtagstage werden geplant, die Geschenke werden besorgt usw. Da bleibt wenig Zeit, den Advent als ruhige Zeit zu erleben. Hier zeigt der Autor Alternativen auf, wie es doch gelingen kann dem Zauber des Advents wieder Leben einzuhauchen. Für jeden Tag im Advent gibt es einen kurzen Impuls über eine Alltagshandlung wie dem Geräusch des Wasserkochers zuzuhören, den Computer abzuschalten oder ein neues Buch zu öffnen. Die Impulse laden ein, den Weg der Besinnung zu gehen, helfen, sich inmitten von Hektik und Stress für einen Moment auf die kleinen schönen Dinge dieser Zeit zu konzentrieren. Die Texte sind kurz, passen so in jeden noch so vollen Adventsalltag. Wer sich darauf einlassen mag, kann vielleicht wieder die geheimnisvolle Weihnachtszeit der Kindheit erleben.

Ein inspirierendes Buch für die Vorweihnachtszeit.

Signatur: Ci
Schlagworte: Advent | Weihnachten
Bewertung: +++
Rez.: Martin Ertz-Schander

Schmauß, Maike: Weihnachtsträume. Traumgeschichten und Meditationen für Advent und Weihnachten. München: Claudius 2017. 143 S. ; 20 cm. ISBN 978-3-532-62806-5, geb.: 16,00 €

Meditative Annäherungen an das Geheimnis der Weihnacht.

Was mögen sie geträumt haben, die Propheten der Hebräischen Bibel mit ihren adventlichen Verheißungen, die Menschen des Neuen Testaments mit ihren weihnachtlichen Visionen oder die Evangelisten, die versucht haben, das Geheimnis der Menschwerdung Gottes in Worte zu fassen? Die Bibliologin und Meditationslehrerin Maike Schmauß verleiht diesen Träumen phantasievoll und einfühlsam Worte, bleibt dabei aber immer nahe am biblischen Text. Entstanden ist so ein - vom Layout her wunderschön gestalteter - spiritueller Wegbegleiter durch die Advents- und Weihnachtszeit, der Traum und Bibeltext nebeneinander stellt und jedes Kapitel mit einem Meditationsimpuls „Zeit für mich" abschließt. Leerseiten laden dazu ein, eigene Gedanken und Gefühle zu den Träumen und Geschichten in Worten, Bildern oder Symbolen auszudrücken. So kann dieses Büchlein zu einem sehr persönlichen spirituellen Tagebuch werden.

Kostbare Anregungen für die Gestaltung der Advents- und Weihnachtzeit, ob privat oder in der Gemeinde. AusleiherInnen könnten diesen Band aber recht bald persönlich gestalten…

Signatur: Ci
Schlagworte: Advent | Weihnachten | Spiritualität | Meditation
Bewertung: +++
Rez.: Erhard Reschke-Rank