Newsletter „Hörbücher" 05/2017

Liebe Hörerin! Lieber Hörer!

Mitgliederversammlung, Jahrestagungen, Wittenberg – das Eliport-Team ist zurzeit dauernd auf Achse. Wie wunderbar, dass wir als stolze Smartphone-BesitzerInnen unsere Hörbücher mit auf Reisen nehmen können! Falls wir in der Fremde abends nicht zur Ruhe kommen, hilft vielleicht „Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte“; „Das Geheimnis der Psyche“ schult uns in Stressbewältigung (die man beim Zugfahren direkt anwenden kann) und zeigt, dass Langeweile unser Gehirn anregt; „Tage der Schuld“ verkürzt Bahnfahrten und Wartezeiten nordisch-düster und der „Atlas der abgelegenen Inseln“ lässt uns auch im Kopf in die Ferne reisen.

Gut unterhalten grüßt aus fahrenden Zügen

Ihr eliport-Team

 

Bewertung:
+++ = hervorragend
++    = gut
+      = möglich

P.S.: Aktuelle Buchbesprechungen verschicken wir jeweils
► am 05. des Monats als „Kita-Newsletter“,
► am 10. des Monats als „Gemeinde-Newsletter“ und
► am 20. des Monats als „Bücherei-Newsletter“.
Diese können Sie ebenfalls kostenlos unter www.eliport.de abonnieren. Es lohnt sich!

Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Serviceangebote, die Sie auf unseren Internetseiten abrufen können:
► Literaturtipps unter www.eliport.de
► Alles über den  Evangelischen Buchpreis unter www.evangelischerbuchpreis.de
► Leseförderungs- und Taufprojekt unter www.willkommeningotteswelt.de
► Schulanfängerprojekt unter www.leseningotteswelt.de
► Alle Arbeitshilfen zur Bibliotheksorganisation für Mitarbeitende unserer Büchereien unter www.buechereiservice.de

CDs für die Allerkleinsten bis 4 Jahre

Bohlmann, Sabine: Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte. Ein Hörspiel mit 12 Liedern. Musik von Tommy Amper. Gelesen von Andreas Fröhlich. Hamburg: Oetinger audio 2017. 1 CD ; 45 Min. ISBN 978-3-8373-0984-3, : 12,99 €

Das Siebenschläferkind soll endlich einschlafen. Das gelingt nicht. Ein Tier um das andere kommt, um ihm zu helfen. Ab 3 J.

Sieben Monate sollen die Siebenschläfer in Tiefschlaf versinken, so verlangt es ihre Natur. Das Siebenschläferkind hat aber schon beim Einschlafen Schwierigkeiten. Rettung naht in vielfältiger Weise. So bietet ihm ein süßes Siebenschläfermädchen einen Kuss an, denn  durch so einen kleinen Kuss ist mit den Schlafschwierigkeiten gleich Schluss. Leider ist der Schmatz nicht zielführend. Weitere Tiere erteilen kluge Ratschläge, wie etwa Schäfchen zählen, wie ein Wolf heulen oder um den Block sausen –TEMPO - meint die Schnecke. Alle fallen in einen tiefen Schlaf, nur das Siebenschläferchen ist hell wach. Bei diesem bezaubernden Hörspiel weiß man nicht, was einen mehr anspricht: die liebenswerte Geschichte oder jedes einzelne der insgesamt 12 eingestreuten Lieder (Texte im Booklet). Sie werden entweder von Kindern oder Erwachsenen gesungen. Mal temperamentvoll, mal bedächtig sind sie perfekt auf die Geschichte abgestimmt. Ein Spitzenprodukt, dem man viele Auszeichnungen und noch mehr Zuhörer wünscht.

Eine Kinder-CD der Spitzenklasse. Sie verdient einen besonderen Platz in jeder Bücherei.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Einschlafen | Lieder
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

CDs für jüngere Kinder von 5-8 Jahren

Lindström, Erik Ole: Meja Meergrün. Ungekürzte, inszenierte Lesung mit Musik. Gelesen von Anna Thalbach. München: cbj audio 2017. 2 CDs ; 156 Min. ISBN 978-3-8371-3835-1, : 9,99 €

Meja Meergrün ist allein zu Haus. Ihre Eltern sind auf Forschungsreise und haben die Nixe daheim gelassen. Ein Wagnis?

Frech ist sie, die kleine Meja Meergrün. Und seit ihre Eltern unterwegs sind, hat ihr niemand etwas zu sagen. Da kann man schon die Schule schwänzen, auch wenn die Einschulung noch nicht lange her ist. Weil Mejas Eltern ihre Meerjungfrau kennen, schicken sie ihr Padson, die Kümmerschildkröte. Und die kommt gerade im rechten Moment. Meja ahnt nämlich, dass irgendetwas nicht stimmt. Früher als die anderen bemerkt sie, wie sich das Meer allmählich verdunkelt. Ihre Nachforschungen führen sie in nicht ganz ungefährliche Abenteuer. Da kann eine Kümmerschildkröte nicht verkehrt sein. Mit der Geschichte von der quirligen Wassernixe ist Erik Ole Lindström ein mitreißendes Buch für Kinder, die gerade in die Schule kommen, gelungen. Die Schauspielerin Anna Thalbach schlüpft flugs in alle Rollen. Kaum zu glauben, dass es nur eine Sprecherin ist. Wie im Flug vergehen die gut zweieinhalb Stunden, die es braucht um des Rätsels Lösung zu hören. Gern dürfte es noch länger dauern.

Eine Geschichte genau passend für Schulanfänger. Weil die Nixe Meja so alt ist wie sie, fällt es ihnen leicht, alles mit ihr zu erleben. 

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Einschulung | Familie | Abenteuer | Fantasy
Bewertung: +++
Rez.: Ute Lawrenz

Schmitt, Petra Maria u. Dreller, Christian: Wie kommen die Löcher in den Käse? Autorisierte Audiofassung. Gelesen von Ingeborg Wunderlich u. Dominik Freiberger. Dortmund: Igel-Records 2017. 1 CD ; 53 Min. ISBN 978-3-7313-1162-1, : 5,00 €

Antworten auf viele spannende Fragen und ein Hörgenuss für kleine Forscher.

Wer wünscht sich nicht auf jede Frage eine Antwort? Da hat es die Igelklasse gut. Um herauszufinden, wie Flugzeuge fliegen, unternimmt sie einen Ausflug zum Flughafen. Dort bekommen die Schüler alles so haarklein erklärt, dass sie mit dem Neugelernten tatsächlich Flugangst vertreiben können. Fast schon langweilig scheint dann die Tour zur Molkerei. Doch die Antwort auf das Rätsel, wie die Löcher in den Käse kommen, ist viel aufschlussreicher als erwartet. Soviel Wissenswertes wird den Kindern präsentiert. Kein Wunder, wenn sie sich zu kleinen Forschern entwickeln. Julian zerschneidet eine Zahnpastatube, um herauszufinden, wo die roten Streifen herkommen. Und hört, hört: er entdeckt ihren Ursprung. Mit dem Hörbuch „Wie kommen die Löcher in den Käse“ vermitteln Petra Maria Schmitt und Christian Dreller unendlich viel Wissen an den Nachwuchs. Damit die Eltern es ihnen nachmachen können, hören sie den Sprechern Ingeborg Wunderlich und Dominik Freiberger wahrscheinlich genauso gerne zu.

Ein Hörgenuss für Kinder ab fünf Jahren, die ihren Eltern gerne Löcher in den Bauch fragen. Die Eltern gönnen sich damit eine Auszeit.

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Forschen | Fragen | Schule
Bewertung: ++
Rez.: Ute Lawrenz

Wolkow, Alexander: Der Zauberer der Smaragdenstadt & Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten. Autorisierte Audiofassung. Gesprochen von Katharina Thalbach. Dt. von Leonid Steinmetz. Hamburg: Jumbo 2016. 4 CDs ; 304 Min. Aus d. Russ. ISBN 978-3-8337-3653-7, : 14,99 €

Eine gelungene, freie Nacherzählung zu "The Wizard of Oz".

Der russische Schriftsteller Alexander Wolkow hat sich in den 1940er Jahren Lyman F. Baums um die Jahrhundertwende erschienenen Kinderbuchklassiker "The Wizard of Oz" als Vorlage für den erste Teil seiner Smaragdenstadt-Bücher (auch Zauberland-Reihe genannt) genommen. Trotz deutlicher Parallelen erfreute sich die sechsteilige Reihe großer Beliebtheit vor allen Dingen in der ehemaligen DDR und in den sogenannten "Ostblockstaaten". Ab dem zweiten Teil "Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten" erschuf Wolkow eine eigenständige Handlung, in der in diesem Fall der Tischler Urfin zusammen mit seiner geschnitzten Armee aus Holzsoldaten die Macht an sich reißen möchte. Die vorliegende Hörbuchadaption enthält die ersten beiden Folgen der Zauberland-Reihe, gesprochen von der Schauspielerin und Regisseurin Katharina Thalbach. Diese wächst wieder einmal über sich hinaus, wenn sie die Figuren mit ihren facettenreichen Stimmvariationen zum Leben erweckt.

Diese gelungene Hörbuchadaption aus dem Hause Jumbo ist ein spannendes Hörerlebnis gleichermaßen für Jung (ab 6 Jahren) und Alt.

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Magie | Zauberer | Feen | Fantasy
Bewertung: +++
Rez.: Inger Lison

CDs für ältere Kinder von 9-12 Jahren

Bertram, Rüdiger: Gegen uns könnt ihr nicht anstinken. Autorisierte Lesefassung. Gelesen von Cathlen Gawlich. Berlin: Argon 2017. 2 CDs ; 157 Min. ISBN 978-3-8398-4139-6, : 12,95 €'

Geburtstagsgeschenke sollen schön sein. Zora bekommt zuerst einen Schreck. Ob sie mit ihrer Überraschung zurechtkommt?

Fast jedes Kind wünscht sich ein Haustier. Einen Hund, ein Kaninchen oder ein Pferd. Zora bekommt zu ihrem zehnten Geburtstag unerwartet ein Begleittier, das nur Auserwählte sehen können. Alle die, die eben auch ein Begleittier haben. Und da gibt es eine Menge. Nicht nur ihren Vater, ihre Oma und die Schwester. Zora hat außerdem vier Klassenkameraden, die für sie nur noch im Doppelpack erscheinen. Doch fast alle haben coole Tiere. Während ihr Vater mit einem Eisbär unterwegs ist und ihre Schwester mit einem Zebra, wird Zora am Geburtstagsmorgen von einem Stinktier, Dieter, geweckt. Nicht nur an den Geruch muss das Mädchen sich gewöhnen. Zora lernt, mit anderen Augen zu sehen und erkennt, dass nicht alles schön ist, was glänzt. Rüdiger Bertram ist mit seiner verrückten Geschichte ein humorvolles Einzelstück gelungen, Cathlen Gawlich lässt dafür keine Nuance ihrer facettenreichen Stimme aus. Der Hörer kann das Stinktier Dieter fast sehen und auch der Knick im langen Hals der Giraffe von Zoras Oma wird hörbar.

Für Kinder im Alter von etwa 10 Jahren ist das ein herrlicher Hörgenuss. Aber aufgepasst, wer noch nicht so alt ist. Vielleicht wartet ja auf ihn auch noch ein Stinktier...  

Signatur: Ju 2
Schlagworte: Haustier | Freunde | Familie
Bewertung: +++
Rez.: Ute Lawrenz

Hub, Ulrich: An der Arche um Acht. Ungekürzte Lesung mit Musik. Gelesen vom Autor. Musik von Jürgen Treyz. Berlin: Argon Sauerländer Audio 2017. 2 CDs ; 95 Min. ISBN 978-3-8398-4881-4, : 12,95 €

Drei Pinguine und nur zwei Tickets für die Arche - Was nun?

Zwei Tiere von jeder Art dürfen auf die Arche Noah, so verkündet es die Taube. Was sollen nun die zwei Pinguine tun? Zwar verhält sich ihr Freund nicht immer richtig, und sie streiten sich oft miteinander, aber sie drei gehören doch zusammen und können nicht einen im Stich lassen. Also schmuggeln sie den kleinen Artgenossen mit auf die Arche. Und damit beginnt das Abenteuer erst.
Was Ulrich Hubs Geschichte besonders macht, sind die Gespräche der tierischen Protagonisten untereinander. In sehr kindgemäßer, direkter Weise formulieren sie Gedanken über Gott und die Welt, über Himmel und Hölle, über Schuld, Strafe und Vergebung. Das reizt zu Zustimmung oder Widerspruch, auf jeden Fall zum Nachdenken.
Deshalb lohnt es sich, die bereits 2007 als Buch und Hörspiel-Fassung erschienene Geschichte neu zu entdecken. Die ungekürzte Lesung durch den bühnenerprobten Ulrich Hub ist lebendig und mitreißend, quasi ein Ein-Mann-Hörspiel, das durch die Musik von Jürgen Treyz unterstützt wird.

Die ebenso komische wie tiefgründige Geschichte bietet unzählige Gesprächsanlässe zu Grundthemen christlichen Glaubens und Lebens, daher auch gut einsetzbar im RU der Grundschule.

Signatur: Jc
Schlagworte: Christlicher Glaube | Schuld | Vergebung | Freundschaft
Bewertung: +++
Rez.: Birgit Schönfeld

Isermeyer, Jörg: Die Brüllbande. Vollständige Lesung. Gelesen von Julian Greis. Hamburg: Hörcompany 2017. 3 CDs ; 226 Min. ISBN 978-3-945709-46-7, : 14,95 €

Für Bastian (9) ist das Raumschiff aus dem Spielwarenladen zum Greifen nah – und doch mangels Geld unerreichbar.

Um Geld für das heißgeliebte Raumschiff aus dem Spielwarenladen zusammen zu bekommen, muss sich Bastian etwas einfallen lassen. Eine Taschengelderhöhung kommt für seine Eltern nicht in Frage und der Versuch, durch Einkaufen für seine schrullige Nachbarin Geld zu verdienen, endet im Desaster. Da trifft er David, der als Straßenmusiker mit seiner Gitarre Geld verdient – und Bastian hat eine tolle Geschäftsidee. Er trommelt ein paar Schulkameraden zusammen, doch keiner von ihnen spielt ein Instrument, auch Bastian nicht.  David als ihr Manager weiß aber Abhilfe: Instrumente werden aus Abfall zusammengezimmert, die Musik von den Beatles kommt von der CD und dazu gibt es eigene deutsche Texte. Dann noch schrille Klamotten und fertig ist die „Brüllbande“. Alles wäre so schön und einfach, wenn nicht gerade Bastians Vater mit seiner Depression das Familienleben belasten würde... Doch wozu sind Freunde da! Jörg Isermeyer hat als Autor eine turbulente Geschichte mit viel Witz und Situationskomik, aber auch mit nachdenklichen Momenten geschrieben. Der Schauspieler Julian Greis weiß die Hörer sowohl mit den heiteren wie ernsten Töne zu unterhalten und die unterschiedlichen Charaktere gekonnt und nuancenreich in Szene zu setzen.

Ein herrlicher Hörspaß, der allen Bibliotheken für die Zielgruppe ab 8 Jahren sehr empfohlen wird.

Signatur: Ju 2
Schlagworte: Musik | Freundschaft | Depression
Bewertung: +++
Rez.: Wolfgang Vetter

Palacio, Raquel J.: Wunder - Julian, Christopher und Charlotte erzählen. Gekürzte Lesung. Dt. von André Mumot. Gelesen von Julian Greis, Sebastian Rudolph u.a. Hamburg: Silberfisch 2017. 3 CDs ; 247 Min. Aus d. Engl. ISBN 978-3-86742-793-7, : 14,99 €

Drei neue Blickwinkel auf August, den Wunder-Jungen.

August, der Junge mit dem entstellten Gesicht, hat sein erstes Schuljahr auf einer privaten Schule mit Bravour hinter sich gebracht. Drei Jugendliche erzählen nun, wie es ihnen mit August und den manchmal sehr schwierigen Situationen ergangen ist: Julian, der Mobber und Fiesling, wird zum verletzlichen Jungen, der unfähig ist, angemessen mit seinen Ängsten umzugehen und schafft es, mit Hilfe seiner Großmutter noch einmal neu anzufangen. Christopher, der erste und beste Freund Auggies, erzählt, wie schwierig ihre Freundschaft war und was sich für ihn mit dem Umzug geändert hat. Charlotte, die vom Schuldirektor als Willkommens-Freundin für August gebeten wurde, weil sie so freundlich und fair ist, berichtet von ihren Gewissenskonflikten. Das erste Hörbuch um August wird mit dieser zweiten Folge erheblich erweitert und mit seinen herzerwärmenden und tief einblickenden neuen Perspektiven ist es für alle August-Freunde unbedingt hörenswert.

Emotionale, spannende und aufschlussreiche Fortsetzung und Vertiefung der Geschichte um August – unbedingt vorher den ersten Teil lesen oder hören! 

Signatur: Ju 2
Schlagworte: Freundschaft | Inklusion | Außenseiter | Lebensmut
Bewertung: +++
Rez.: Stefanie Drüsedau

Venzke, Andreas: Die Brüder Grimm und das Rätsel des Froschkönigs. Autorisierte Audiofassung. Gesprochen von Jürgen Uter, Stephan Schad u.a. Hamburg: Audiolino 2016. 1 CD ; 79 Min. ISBN 978-3-86737-250-3, : 10,90 €

Biographie der beiden Märchensammler und Sprachforscher vor dem Hintergrund ihrer Zeit. 

    
Der Name von Jakob und Wilhelm Grimm ist untrennbar mit dem Begriff „Märchen“ verbunden. Sie haben aber auch nach den Wurzeln der deutschen Sprache geforscht und den Grundstein gelegt für das „Deutsche Wörterbuch“, das erst 1961 fertig geworden ist. Beide Brüder treten hier als Ich-Erzähler auf und schildern Ereignisse aus ihrem gemeinsamen Leben und Arbeiten. Dazwischen eingestreut sind Sachtexte, die den Zeitgeist verdeutlichen: Streben nach Nationalbewusstsein, Kleinstaaterei, Einfluss der französischen Revolution, Herrschaft Napoleons. Die politische Einstellung der Brüder wird als eher national und konservativ geschildert. Jakob ist der klar strukturierende, ordnungsliebende Wissenschaftler, Wilhelm der kränkliche, kreative Literaturliebhaber, der mit der Bearbeitung der gesammelten Märchentexte für eine kindliche Zielgruppe den bis heute unverwechselbaren „Märchenton“ schuf. Ein kleines Glossar im Booklet hilft zum Verständnis, eine Zeittafel fehlt leider.   
                      
Ein informatives Hörerlebnis für konzentriert Hörende. Ein wenig historischen Vorwissen erleichtert das Zuhören.

Signatur: Ju 2
Schlagworte: Brüder Grimm | Märchen | Geschichte | Germanistik
Bewertung: ++
Rez.: Heidrun Martini

CDs für Jugendliche ab 13 Jahren

Chee, Traci: Ein Meer aus Tinte und Gold. Gekürzte Lesung. Gelesen von Laura Maire. Dt. von Sylke Hachmeister. Hamburg: Silberfisch 2016. 5 CDs ; 389 Min. (Das Buch von Kelanna, Band 1). Aus d. Engl.
ISBN 978-3-86742-294-9, : 19,99 €

Erster Band eines Fantasyabenteuers, in dem Heldin Sefia sich auf die Suche nach ihrer Tante begibt und den Tod des Vaters rächen will.

Im Inselreich Kelanna, in dem Buchstaben und Lesen kaum existieren, wird ein Buch zum magischen Gegenstand. Sefia trägt es seit dem gewaltsamen Tod des Vaters bei sich, weiß aber nicht, um dessen Bedeutung. Wie auch? Ohne lesen zu können erscheinen ihr Buchstaben und Wörter nur als eine Reihe aus Mustern und Zeichen, das Buch selbst bezeichnet sie als Kasten. Doch dann wird sie Zeugin wie ihre Tante Nin auf grausame Art und Weise entführt wird und sie ahnt, dass es die gewalttätigen Entführer eigentlich auf etwas Anderes abgesehen haben. So beschäftigt sie sich schließlich auch näher mit dem Gegenstand, beginnt sich an früh gelerntes Wissen zu erinnern und kann langsam entziffern: Dies ist ein Buch.  Eine abenteuerliche Reise in ein Meer voller Gefahren beginnt …
Fans von High Fantasy mögen sich an Band 1 der Welt von Kelanna berauschen, andere werden Schwierigkeiten haben dem bisweilen langatmigen Plot zu folgen. Schauspielerin Laura Marie zaubert in der gekürzten Lesung indes mystische Präsenz.

High Fantasy Abenteuer 

Signatur: Ju 3
Schlagworte: Fantasy | Abenteuer | Bücher | Lesen
Bewertung: +
Rez.: Anna Winkler-Benders

Riggs, Ransom: Die Insel der besonderen Kinder. Gekürzte Lesung. Gelesen von Simon Jäger. Dt. von Silvia Kinkel. Berlin: Der Audio Verl. 2016. 1 mp3-CD ; 428 Min. Aus d. Amerikan. ISBN 978-3-86231-587-1, : 9,99 €

Ein Junge besucht eine Insel auf der bereits sein Großvater war. Besondere Kinder finden hier in einem Waisenhaus vor Monstern Zuflucht.

Vorher und nachher. In diese beiden Kategorien teilt der 15jährige Ich-Erzähler Jacob sein Leben. Davor hört er die gruseligen, mysteriösen Geschichten seines Großvaters über eine Insel, auf der Kinder mit besonderen Gaben leben, nur mit dem Interesse eines Kindes, das allzu gerne Entdecker werden möchte. Danach muss er sich mit dem Gedanken anfreunden, dass die Erzählungen keineswegs erdacht waren. Zwischen dieser Einteilung liegt der grauenvolle Tod des Großvaters. Jacob findet ihn lebensbedrohlich verletzt, blutrünstig aufgeschlitzt, im Gras liegend, aber mit einem letzten Ratschlag an ihn: Geh auf die Insel!  Und Jacob begibt sich auf die Reise.  Zu der Insel. Zu den besonderen Kindern. Und zu den monsterartigen Wesen.
Simon Jäger entführt in der gekürzten Hörbuchfassung meisterhaft in die dunkle, geheimnisvolle, fantastische Geschichte. Spannungsgeladen und atmosphärisch dicht.

Für Fans von fantastischer Literatur.

Signatur:
Ju 3
Schlagworte: Fantasy | Abenteuer | Monster
Bewertung: ++
Rez.: Anna Winkler-Benders

CDs für Erwachsene

Becker, Jurek: Jakob der Lügner. Autorisierte Audiofassung. Gelesen von August Diehl. Berlin: speak low 2016. 7 CDs ; 515 Min. ISBN 978-3-940018-23-6, : 29,80 €

In einem polnischen Ghetto erfindet  der Jude Jakob Heym ein Radio, um seinen Mitgefangenen Hoffnung zu schenken.

Durch Zufall erfährt der in einem jüdischen Ghetto lebende Jakob, dass die Russen auf dem Vormarsch sind und die Befreiung bald bevorsteht. Aber er kann nicht verraten, wie er an diese Information gekommen ist, und deshalb behauptet er, heimlich ein Radio zu besitzen. Die Nachricht schlägt ein wie eine Bombe und das, was Jakob sich erhofft hat, passiert: Seine Mitgefangenen schöpfen neue Hoffnung, das Ghetto doch noch zu überleben, und die Selbstmordrate sinkt. Doch der Preis dafür ist hoch, denn von nun an wird Jakob in jeder freien Minute mit Fragen bestürmt und muss sich ständig neue, ermutigende Meldungen ausdenken. Bald schon ist er am Ende seiner Kraft, und als er sich einem Freund offenbart, kommt es zu einer Katastrophe. - Auf Initiative der zweiten Frau Jurek Beckers ist der berühmte Text zum ersten Mal vollständig von August Diehl als Hörbuch eingesprochen worden, der die Gratwanderung zwischen Situationskomik und kaum erträglichem Leid der Gefangenen mit Bravour meistert.

Ein äußerst empfehlenswertes Hörbuch, das in allen Büchereien, besonders auch in Schulbüchereien, vorhanden sein sollte.

Signatur: SL
Schlagworte:
Nationalsozialismus | Judenverfolgung | Hoffnung
Bewertung: ++
Rez.: Elisabeth Schmitz

Frühlingsglück & Sommerzauber. Geschichten, Gedichte und musikalische Träume. Autorisierte Audiofassung. Mit Beiträgen von Marcel Proust, Dora Heldt u.a. Gelesen von Rolf Nagel u.a. Hamburg: Goya NiCE 2017. 1 CD ; 62 Min. ISBN 978-3-8337-3723-7, : 8,00 €

Buntes Potpourrie aus Texten und Musik.

Von Goethes „Osterspaziergang“, Kurt Tucholskys „Der Lenz ist da“ über Ulrich Maskes „Eichelhähers Hochzeitsabend“ bis hin zu Dora Heldts „ Alles so schön bunt hier“ versammelt dieses Hörbuch klassische bis moderne Gedichte und Geschichten, um die Hörer und Hörerinnen auf die warmen Jahreszeiten einzustimmen. Ausflüge in die Natur, Beschreibungen von Pflanzen und Tieren, das Genießen des eigenen Gartens und der Stimmungen, die Frühling und Sommer hervorrufen können, sind Inhalte der kurzen Texte, die von vielen verschiedenen Interpreten gelesen werden. Nach jeweils vier bis fünf Stücken, die zwischen einer halben bis 10 Minuten dauern, erklingen traditionelle keltische Weisen. Der Zusammenhang mit den Texten erschließt sich nicht direkt, vielleicht sollen einfach Lebensfreude und Leichtigkeit damit ausgedrückt werden.

Bei Bedarf an Lyrik und Kurzgeschichten in Hörbuchform einsetzbar.

Signatur: SL
Schlagworte: Lyrik | Kurzgeschichten | Frühling | Sommer
Bewertung: +
Rez.: Stefanie Drüsedau

Gaiman, Neil: Niemalsland. Autorisierte Audiofassung. Gelesen von Stefan Kaminski. Dt. von Tobias Schnettler. Köln: Lübbe Audio 2016. 2 mp3-CDs ; 791 Min. Aus d. Engl. ISBN 978-3-7857-5337-8, : 14,90 €

Der Brite Richard Mayhew hilft einem geheimnisvollen Mädchen. Dadurch gerät er in eine bizarre Welt unterhalb Londons.

Trotz der Warnung seiner Verlobten kümmert sich Richard Mayhew um ein geheimnisvolles verletztes Mädchen, das er eines Abends findet. Door, so heißt die junge Frau, ist ein magisch begabtes Mitglied der Londoner Unterwelt. Schon am nächsten Tag klopfen üble Gestalten an Richards Tür. Sie wollen ihre angebliche Schwester Door sehen und versuchen, Richard durch Drohungen einzuschüchtern. Die Geheimnisvolle verschwindet spurlos in ihrer Welt unterhalb der britischen Metropole. Richard ist schockiert; noch mehr erschüttert ihn die Erkenntnis, dass er unsichtbar geworden ist. Er begibt sich in den Untergrund, wo Schatten und Dunkelheit vorherrschen, wo Monster, Mörder, Engel und Heilige zu Gange sind und hofft, sein altes Leben zurückzubekommen. Aber das ist erst der Anfang. Wenn man nicht wüsste, dass ausschließlich Stefan Kaminski sämtliche Personen liest, könnte man meinen, es seien mehrere Sprecher am Werke. Durch seine Meisterleistung genießt man den ebenfalls meisterhaften Fantasy-Roman noch viel mehr.

Fantasy-Liebhaber oder Fans bizarrer Geschichten werden jede der 791 Minuten des bereits 1996 zum ersten Mal erschienen Romans von Neil Gaiman atemlos anhören.

Signatur: SL
Schlagworte: Fantasy | London
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

Indriðason, Arnaldur: Tage der Schuld. Autorisierte Audiofassung. Arnaldur Indriðason. Gelesen von Walter Kreye. Dt. von Coletta Bürling. Köln: Lübbe Audio 2017. 4 CDs ; 288 Min. Aus d. Isländ. ISBN 978-3-7857-5339-2, : 20,00 €

Der isländische Kommissar Erlendur klärt zwei Mordfälle.

Ende der 1970er Jahre ist Indriđasons Serien-Ermittler schon ebenso hartnäckig wie in den früher erschienenen, aber später spielenden Krimis. Gleich zwei Fälle gilt es zu lösen. Der eine ist aktuell, und es gibt eine Leiche. Ein Flugzeugmechaniker wurde unweit des Flughafens Keflavík, der gleichzeitig eine US-amerikanische Airbase war, gefunden. Durch Indizien und einfühlsame Befragungen kommen die Ermittler der Reykjavíker Mordkommission trotz der Widerstände der Militärs der Wahrheit auf die Spur. Der andere Fall liegt etwa 25 Jahren zurück. Ein Mädchen verschwand und wurde nie gefunden. Erlendur verbeißt sich in den Fall und versucht, durch Erinnerungsfetzen von Zeugen doch noch zum Täter zum gelangen, was ihm in einer für den Autor typischen morbid-makaberen Schlussszene auch gelingt. Wer erwartet, dass es eine Verbindung zwischen den beiden Verbrechen gibt, die die Ermittler genial aufdecken, wird enttäuscht. Walter Kreye liest in unaufgeregtem, aber trotzdem fesselnden Stil.

Für Liebhaber von düsteren nordischen Krimis mit viel Dialogen und wenig Action.

Signatur: SL
Schlagworte: Island | USA
Bewertung: ++
Rez.: Tobias Behnen

Lorentz, Iny: Das Mädchen aus Apulien. Autorisierte Audiofassung. Dt. von Anne Moll. Köln: Lübbe Audio 2016. 6 CDs ; 405 Min. ISBN 978-3-7857-5416-0, : 20,00 €

Nach dem Tod des Vaters soll Pandolfina nicht nur ihre Burg dem Nachbarn überlassen, sie soll ihn auch noch heiraten.

Der Leichnam ihres Vaters ist kaum kalt, da steht schon der Nachbar vor dem Burgtor. Er will Pandolfina heiraten, um über ihr Vermögen bestimmen zu können. Die junge Adelige flüchtet zu Kaiser Friedrich, dem sie gleich zwei Mal das Leben rettet. In einem zweiten Erzählstrang tritt Leonhart von Löwenstein auf. Nach dem Tod seines älteren Bruders muss er die geliebte Klosterschule verlassen und ein schweres Erbe antreten, in dem er den Besitz seines Vaters vor mächtigen Feinden zu verteidigen hat. Der Kaiser bestimmt, dass Leonhart und Pandolfina ein Paar werden. Beide sind darüber todunglücklich, bis sie merken ... Wieder hat das Autorenpaar, das unter dem Pseudonym Iny Lorentz sensationelle Historienromane verfasst, einen Schmöker vom Feinsten vorgelegt. Er ist so fesselnd, dass es beim Hören der 6 CDs schwerfällt, Pausen einzulegen. Das ist auch der Ausnahme-Sprecherin Anne Moll zu verdanken. Durch ihre ausgebildete Stimme lässt sie die Geschichte um Pandolfina und Leonhart lebendig werden.

Das Hörbuch sollte in jeder noch so kleinen Bibliothek angeboten werden.

Signatur: SL
Schlagworte: Apulien | Staufer | Liebe | Italien
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

Picoult, Jodi: Die Spuren meiner Mutter. Gekürzte Lesung. Dt. von Elfriede Peschel. Gelesen von Barbara Auer, Leonie Landa u.a. München: Der Hörverl. 2016. 1 mp3-CD ; 621 Min. Aus d. Amerikan. ISBN 978-3-8445-2331-7, : 19,99 €

Eine Mutter-Suche

"Elefanten", als gedankliches Zentrum in Jennas Dasein - sie kennt alle Daten- sind die Verbindung der 13jährigen zu ihrer seit zehn Jahren, nach einem Unfall im Reservat, spurlos verschwundenen, als Wissenschaftlerin tätigen, Mutter Alice.
Jenna, obwohl gut behütet bei der Großmutter aufgewachsen, kann nicht glauben, dass sie kommentarlos verlassen wurde. Sie beginnt unverdrossen, geleitet von dem unerschütterlichen Glauben daran, dass Alice noch lebt mit ihrer Spurensuche: akribisch, unbeirrbar, konsequent, holt sich Hilfe bei der Hellseherin Serenity, engagiert einen Privatdetektiv, erreicht mit bis dato ignorierten Tagebuchaufzeichnungen, die Wiederaufnahme des bereits "ad acta" gelegten Verfahrens, das sie endlich zu einer erlösenden Aufklärung führt.

Die Autorin lässt die "agierenden" Protagonisten mit adäquat besetzten Stimmen sprechen, so dass eine interessante Lebendigkeit in die Lesung kommt. Trotz erheblicher Länge ein "kurzweiliges", spannendes Hörerlebnis. Durchaus geeignet für (Patienten-) Büchereien. Geeignet als Vorlese-Material zu vielfältigen Gelegenheiten.

Signatur: SL
Schlagworte: Mutter-Tochter-Beziehung | Freundschaft
Bewertung: ++
Rez.: Brigitta Morgenstern

Schalansky, Judith: Atlas der abgelegenen Inseln. Ein musikalisches Hörstück. Musik Thom Luz. Mitwirkende: Beatrice Frey, Günther Harder u.a. Basel: Christoph Merian 2016. 1 CD ; 54 Min. ISBN 978-3-85616-821-6, : 18,90 €

Eine Reise in fremde, ferne Welten.    

Der Regisseur Thom Luz hat aus dem 2009 erschienenen „Atlas“ von Judith Schalansky von den 50 Inseln einige ausgewählt, geografische, historische oder naturwissenschaftliche Angaben aufgegriffen und daraus für das Schauspiel Hannover eine Theaterinszenierung und dann dieses wunderbare Hörspiel gestaltet. Die einsamen Inseln wurden einmal von Menschen entdeckt, bewohnt, umkämpft, verlassen. Wir erfahren etwa von den Einwohnern von Tikopia, die eine strenge Geburtenkontrolle ausübten, weil die Bewohner auf dem wenigen Land überleben mussten. Oder von dem Remscheider A. Gissler, der die Kokosinsel durchwühlte, um die dort angeblich vergrabenen Schätze zu finden, von den Atombombenabwürfen der Franzosen auf Fangataufa, vom Kampf der Einwohner von Takuu, deren Insel im Meer versinkt. All das erfahren wir in Form einer Klangcollage aus miteinander eng verflochtenen Sprachfetzen, Sprech- und Gesangsstimmen,  Geräuschen, Tönen und kleinen, freien Musikstücken. Ein faszinierendes Hörerlebnis!                       

Für alle, die gerne im Kopf in die Ferne reisen. Ein großer Genuss für Liebhaber*innen kunstvoll inszenierter Hörspiele.

Signatur: SL | Eb
Schlagworte: Reisen | Abenteuer | Insel
Bewertung: +++
Rez.: Heidrun Martini

Windscheid, Leon: Das Geheimnis der Psyche. Wie man bei Günther Jauch eine Million gewinnt und andere Wege, die Nerven zu behalten. Gekürzte Lesung. Gelesen vom Autor. München: Random House Audio 2017. 4 CDs ; 281 Min. ISBN 978-3-8371-3841-2, : 19,99 €

Eine unterhaltsame Einführung in die Psychologie.

Der Psychologiestudent Leon Windscheid erlangte 2015 deutschlandweite Berühmtheit, als er bei „Wer wird Millionär“ die Millionenfrage richtig beantwortete. In dieser gekürzten Lesung des gleichnamigen Buches plaudert er aus dem Nähkästchen und erläutert anhand persönlicher Beispiele fundiert psychologisches Grundwissen. Er benennt Strategien zur Angst- und Stressbewältigung, gibt Tipps bei Schlafstörungen, erklärt ‚Framing‘ und ‚Reframing‘ Methoden, wie das unterschiedliche Bewerten festgefahrene Situationen und Denkmuster aufbrechen können. Er beschreibt den ‚Halo-Effekt‘, d. h. wie einzelne Eigenschaften eine Persönlichkeit überschatten und zeigt wie Mnemotechniken beim Lernen helfen können, erklärt wie Langeweile unser Gehirn anregt u. v. m. -  Diese Schnupperlektüre und erste Einführung in das Fachgebiet der Psychologie richtet sich nicht nur an angehende Studentinnen und Studenten, sondern an alle an Psychologie Interessierten. Der Autor liest seine Texte überzeugend, glaubwürdig und unterhaltsam.

Für psychologisch interessierte Hörerinnen und Hörer. 

Signatur: Pb 1
Schlagworte: Psychologie
Bewertung: ++
Rez.: Bärbel McWilliams

Frank Witzel u. Felsch, Philipp: BRD Noir. Ein Studiogespräch. Berlin: speak low 2016. 2 CDs ; 138 Min. ISBN 978-3-940018-20-5, : 14,00 €

Studiogespräch zwischen dem Autor Frank Witzel und dem Historiker Philipp Felsch über die facettenreichen Schattenseiten der Nachkriegs-BRD.

F. Witzel (Jahrgang 1955), erhielt für seinen Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ den Deutschen Buchpreis 2015. Ph. Felsch (Jahrgang 1972), Professor für Geschichte der Humanwissenschaften an der Berliner Humboldt-Universität, wurde durch seine Studie über den linken Merve-Verlag bekannt. In einem Studiogespräch loten die beiden die geistigen und mentalen Untiefen der Bundesrepublik aus, die besonders in den Aufbaujahren geprägt war von der Nazi-Vergangenheit. In Anlehnung an die „Schwarze Serie“ des amerikanischen Films sprechen sie von der ‚BRD noir‘ und es werden, auch anhand persönlicher Erlebnisse, assoziativ zahlreiche Aspekte und Themen aus der Zeit von 1945 bis zur Wende angerissen, mal hochgeistig, mal scheinbar banal. Dabei gibt Witzel eher den bedächtig formulierenden Part, Felsch versucht das Gespräch theoretisch zu unterfüttern, was manchmal übertrieben wirkt. Ein interessantes Feature über die geistige Verfassung der alten Bundesrepublik, auch wenn man sicher nicht jeder These zustimmen würde.

Anregendes Hörbuch, das aber in erster Linie ein anspruchsvolles linksintellektuelles Publikum ansprechen wird. In diesem Sinne eingeschränkte Empfehlung.

Signatur: Sa
Schlagworte: Nachkriegszeit | Politik | Gespräch
Bewertung: ++
Rez.: Wolfgang Vetter