Newsletter "Kita" 06/2018

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Der Juni-Newsletter ist dem Anderssein gewidmet: „Der volllkommmen normale Herr Gnirzdefrrrtz“ nimmt sich quietschbunt und urkomisch des Themas an; „Vorsicht, roter Wolf“ zeigt, wie jemand, der ein wenig anders als die Anderen ist, ganz schön was in Bewegung bringen kann; „Zuhause gesucht“ schließlich vermittelt schon den ganz Kleinen, dass jeder liebenswert ist, mit all seinen Ecken und Kanten.

Viel Freude beim Entdecken, Vorlesen und Diskutieren wünscht

Ihr Eliport-Team

Der volllkommmen normale Herr Gnirzdefrrrtz. Martin Fuchs. Ill. von Fréderic Bertrand. Leipzig: Klett Kinderbuch 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 20 cm. ISBN 978-3-95470-183-4, geb.: 14,00 €

Nur weil jemand Hjolllschdequttelicki Gnirzdefrrrtz heißt, soll er nicht in Ordnung und absolut normal sein? Wieso das denn?

Auf den ersten Blick wirkt Herr Gnirzdefrrrtz außergewöhnlich, auf den zweiten ganz normal. Denn dann kennen wir ihn ja schon! Manche meinen, er sei nicht ganz normal, er sei ein komischer Typ. Aber wenn wir ihn uns ganz genau anschauen, dann kann es wohl nicht an seinem Bart liegen, der aus 1000 grünen, lustigen Tausendfüßlern besteht, auch nicht an seinen kunterbunten Zähnen, seiner Kleidung aus morschen Ästen und Ranzwanzen, seinen drei Augen (zwei zum Essen, eins zum Hören) mit Austauschexemplaren für Weihnachten namens Glitzi-Glupsch-Festtagsaugen … nee, so sind wir doch alle! Wir sind doch alle ein bisschen durchgeknallt. Jeder ist anders, jeder ist ein Original und somit herrlich normal.
Jeder darf er selbst sein. Mit diesem graphisch toll umgesetzten Vorlesebilderbuch merken das selbst schon die Kleinsten. Sehr wertvoll!

Ein witziges Vorlesebuch mit farbenfrohen originellen Zeichnungen, welches junge LeserInnen ab 3 begeistern wird.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Individualität | Anderssein | Akzeptanz | Humor
Bewertung: +++
Rez.: Anne Tebben

Viale, Marco: Vorsicht. roter Wolf. Dt. von Ulrike Schimming. Frankfurt: Sauerländer 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 30 cm. Aus d. Ital. ISBN 978-3-7373-5438-7, geb.: 16,99 €

In eine blau geordnete Welt voll blauer Wölfe kommt ein roter Wolf.

In der blauen Stadt der blauen Wölfe ist alles geregelt. Und das bitte schön in blau. Alle machen immer das gleiche. Wohnen in blauen Häusern mit zwei Fenstern, stehen zur selben Zeit auf, trinken Kaffee aus blauen Tassen, tragen blaue Krawatten und setzen sich in ihre blauen Autos, um zur Arbeit zu fahren. Selbst Pipi machen läuft unisono ab. Selbstverständlich in blau. Dann kommt da plötzlich ein roter Wolf. Auf einem Fahrrad. Pfeifend. Und auch noch unverschämt glücklich. Als er nach einiger Zeit die Stadt wieder verlässt, haben die blauen Wölfe viel über die Bedeutung des Pfeifens gelernt. Und bald schon naht ein gelber Wolf. Großartig wie Viale mittels Größe, Farbe, Typografie und Perspektive die Atmosphäre einfängt und Spannung aufbaut. Auf einer Doppelseite führt er am linken Bildrand mit Schrift und Farbe den kleinen roten Wolf ein, während die rechte Seite die blaue Blechkarawane der Wölfe ausfüllt, die starr in ihrer Bewegung eingefroren scheint. Ein Hoch auf das Pfeifen, verkörpert es hier doch eine Lebenshaltung in der Freude, Selbstbestimmung und Müßiggang möglich ist.

Für Kindertagesstätten und Grundschulen. Gerne empfohlen für alle Bestände. 

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Individualität | Anderssein | Lebensfreude
Bewertung: +++
Rez.: Anna Winkler-Benders

Zuhause gesucht! Wieland Freund. Ill. von Tine Schulz. Weinheim: Beltz & Gelberg 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 18 cm. ISBN 978-3-407-82335-9, geb.: 8,95 €

Ein kleiner Drache setzt im Tierheim alles daran, ein neues Zuhause zu finden.

Ein kleiner Drache sitzt im Tierheim und versteht die Welt nicht mehr: Obwohl er sich so wahnsinnig anstrengt, den jeweiligen Vorstellungen der Tierheimbesucher*innen zu entsprechen, gehen doch alle am Ende mit einem Tier nach Hause, dass etwas eleganter, etwas saubere, oder etwas weniger furchterregend ist. Sein Potential zum besten Haustier der Welt erkennt keiner. Als er die Hoffnung schon fast aufgegeben hat, taucht eine Familie auf die alle oben genannten Attribute versammelt in einem Tier sucht. Dann entdeckt sie den kleinen grünen Kerl – und es ist Liebe auf den ersten Blick.Diese Geschichte wird kleinen und großen Leser*innen gleichermaßen Freude bereiten. Die Anstrengungen, die der Drache unternimmt, um eine Familie zu finden, sind lustig und herzzerreißen zugleich. Und am Ende steht die Gewissheit: Sich verbiegen bringt nichts, du bist ganz genau richtig, wie du bist.

Ein Bilderbuch mit einer schönen Botschaft, in dem es zudem viel zu entdecken gibt. Sehr gern empfohlen!

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Identität | Anderssein | Tierheim | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Wiebke Mandalka