Newsletter "Kita" 07+08/2018

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Heute erhalten sie unseren Doppel-Newsletter Juli/August.

Die Sommerferien stehen kurz bevor (oder haben sogar schon begonnen). Das bedeutet, dass wieder einige Kinder Richtung Schule verabschiedet werden. Wir empfehlen Ihnen drei Bücher, die Lust auf den neuen Lebensabschnitt machen.

Dazu haben wir Bücher ausgesucht, die in die Sommer- und Ferienzeit passen und helfen können, den einen oder anderen Regentag gut zu überstehen.

Schöne und erholsame Ferienwochen wünscht

Ihr Eliport-Team

Endlich Schule! Eine Geschichte vom Großwerden. Jutta Richter. Ill. von Leonard Erlbruch. München: Hanser 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 23 cm. ISBN 978-3-446-25901-0, geb.: 14,00 €

Ein Bilderbuch, das die Angst vor dem Schulanfang vertreibt und Lust auf Schule macht.

Lena hat drei beste Freunde: die Puppe Annabella Klimperauge, Leo, den Stofflöwen und Klaus Teddy. Mit ihnen verbringt sie die Sommerzeit vor der Einschulung. Sie freut sich schon sehr darauf: „Ab morgen wird alles anders. Ab morgen bin ich groß. Ab morgen gehe ich in die Schule." Ihre Freunde finden das gar nicht gut und haben Angst vor der Veränderung. Sie befürchten, vergessen und nicht mehr gebraucht zu werden. Denn Große spielen ja wohl nicht mehr mit Teddys oder Puppen, oder doch?  Lena darf ihr Lieblingsspielzeug mit in die Schule bringen und so können sich die drei davon überzeugen, dass es in der Schule toll, dass die Lehrerin nett und dass das Lesen wichtig ist.
Eine warmherzig erzählte, von Leonard Erlbruch liebenswert illustrierte Geschichte, die die Vorfreude auf die Schule steigert und die Angst davor nimmt.

Vielseitig einsetzbar zum Vorlesen in Vorschule, Kindergarten und Elternhaus zur Vorbereitung auf den neuen Lebensabschnitt für Kinder ab 5 Jahren.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Schule | Einschulung
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Güterbock-Rottkord

Völk, Julie: Wenn ich in die Schule geh, siehst du was, was ich nicht seh. Hildesheim: Gerstenberg 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 30 cm. ISBN 978-3-8369-5669-7, geb.: 16,95 €

Auf dem Weg zur Schule gibt es viel zu entdecken.

Ein kleiner Junge und seine große Schwester machen sich in diesem textlosen Bilderbuch auf den Weg zur Schule. Es geht durch eine ländliche Umgebung, hin in eine kleine Stadt. Nach und nach holen sie ihre Mitschüler*innen ab. Dabei gibt es jedes Mal einen spannenden Einblick in die Wohnungen der Kinder. Überhaupt gibt es wieder viel zu entdecken bei Julie Völk: Da steht ein Pferd auf der Veranda (wem kommt es bekannt vor?), da sitzt eine Nixe auf dem Klo und beim Zirkus ist ganz schön was los. Nebenbei wird Hafer gepflückt (und gleich wieder verfüttert), Spiele werden gespielt, Tiere in der Zoohandlung bewundert und Geheimnisse ausgetauscht. Julie Völk schafft mit zarten Bunt- und Bleistiftzeichnungen eine kleine, heile Kinderwelt, die voller Überraschungen steckt. Sie achtet auf die Darstellung einer multikulturelle Gemeinschaft, in der alle dazugehören und in der auch ein Kind im Rollstuhl vorkommt (wie es in die Schule, deren Eingang nur über eine Treppe erreichbar ist, gelangen wird, bleibt allerdings ungewiss). Damit ragt sie erfreulich aus dem Bilderbuchmarkt hervor.

Ein schönes Bilderbuch, das Lust auf den Schulweg zu Fuß macht und zum Entdecken und Erzählen einlädt. Gut geeignet für Kita-Kinder am Übergang zur Schule und für Schulanfänger*innen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Schulweg / textlos
Bewertung: +++
Rez.: Wiebke Mandalka

Die Böckchen-Bande in der Schule. Bjørn F. Rørvik. Ill. von Gry Moursund. Dt. von Monika Osberghaus. Leipzig: Klett Kinderbuch 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 27 cm. Aus d. Norw. ISBN 978-3-95470-181-0, geb.: 15,00 €

Schon am ersten Schultag erleben die Böckchen-Brüder ein wildes Abenteuer.

Die drei Böckchen-Brüder müssen zur Schule gehen. Sie sind skeptisch, beschließen aber, der Sache eine Chance zu geben. Von den Mitschülern werden sie freundlich aufgenommen, aber auch sofort gewarnt vor der strengen Frau Schnellschuh und dem bösen neuen Rektor.Und schon am ersten Tag begegnen die drei Brüder nicht nur der freundlichen Lehrerin Frau Hasianne, sondern auch beiden Angstfiguren. Der Rektor entpuppt sich als Troll, mit dem die Bande es bereits im Vorgängerband (Die Böckchenbande im Schwimmbad) zu tun hatte. In einem bunten „Show-down“, bei dem ein Kopierer eine wichtige Rolle spielt, sorgen die drei dafür, dass der Troll aus der Schule entfernt wird.Die Illustrationen heben das Bilderbuch aus der Masse hervor. Sie sind krakelig, offenbar bewusst wie Kinderzeichnungen angelegt, die wimmeligen Szenen bunt und verrückt. Schön die Details der Schule, die mit „Fundkiste“ und Schulsekretariat durchaus Realität abbilden, bevor die Geschichte auf kindliche Weise ins Verrückte abhebt.

Ein Mutmach-Bilderbuch gegen die Angst vor dem Schulanfang, aber vor allem ein Quatsch- und Spaßbuch, das durch seine Art zum Gestalten eigener Geschichten anregt.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Schule | Angst | Mut
Bewertung: +++
Rez.: Birgit Schönfeld

Livanios, Eleni: Viel los im Garten. Bindlach: Loewe 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 31 cm. (Naturkind). ISBN 978-3-7855-8698-3, geb.: 8,95 €

Vieles gibt es zu entdecken in Oma Emmas wunderbaren Garten.

Oma Emma lebt in einem verwunschenen Häuschen in einem ebenso verwunschenen großen Garten. Dort gibt es Blumen im Überfluss, Bäume zum Klettern, Tiere zum Schmusen und Spielen und einen Weiher zum Angeln. Hier kommt wahrlich keine Langeweile auf. Kein Wunder also, dass sich Jule und Franz auf ihren Besuch bei Oma freuen. Dort ist die ganze Familie zusammengekommen, um den Geburtstag von Luisa zu feiern. Der Garten ist geschmückt und es gibt leckeren Kuchen. Doch nicht nur spielen und feiern ist im Garten angesagt, sondern die Kinder helfen Oma Emma auch bei der Gartenarbeit. Sie erfahren wie Honig gemacht wird, pflücken die ersten reifen Äpfel, die Beete werden gewässert, Gemüse geerntet und Rasen gemäht. In diesem Garten würde auch ich, genau wie die Kinder, gerne einen Tag verbringen! – Die schönen und detailreichen Wimmelbilder sowie die kurzen Texte dieses Pappbilderbuches laden Kinder zum Betrachten und Suchen ein. Und machen Lust, selber in der Natur aktiv zu werden.

Dieses farbenfrohe Buch bietet sich an, spielerisch schon mit den Kleinsten ab 2 Jahren über die Natur ins Gespräch zu kommen und gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Natur | Garten | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Helena Schäuble

Die Flussfahrt. Eine Wimmelbilder-Geschichte. Doro Göbel u. Peter Knorr. Weinheim: Beltz & Gelberg 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 34 cm. ISBN 978-3-407-82309-0, geb.: 13,95 €

Es gibt viel zu entdecken auf der Flussfahrt der MS Luise vom Land in die Stadt.

Auf sieben großformatigen Doppelseiten bewegt sich ein Ausflugsschiff Richtung Großstadthafen. Es beginnt ganz beschaulich an einem dörflichen Anleger. Mit jeder Seite nimmt die Geschichte mehr Fahrt auf, die Passagiere probieren die Schwimmwesten aus, die Pizzabrötchen des Schiffskochs brennen an, eine Schafherde darf mitfahren, eine Fähre kreuzt, die Wasserschutzpolizei muss ein verunglücktes Motorboot abschleppen, bei einem Schwimmbad wird Pause gemacht, bevor der Tag bei einem abendlichen Hafenfest ausklingt. Zahlreiche Figuren, die Vielfalt widerspiegeln, können leicht von Szene zu Szene verfolgt werden, der blinde Passagier allerdings muss erst gefunden werden, bevor es am Schluss ein Wiedersehen gibt. Das erfolgreiche Illustratorenpaar Göbel/Knorr versteht es, das Geschehen auf dem Schiff, über und unter Wasser und an Land unterhaltsam und  pfiffig darzustellen und damit zahllose Gesprächsanlässe zu schaffen. Kinder können das Buch mit und ohne erwachsene Begleiter immer wieder entdecken und auch eigene Geschichten erfinden.

Als hervorragendes Wimmelbilderbuch für jede Bücherei mit kindlichen Nutzer*innen ab 3 Jahren empfohlen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Wimmelbilderbuch | textlos | Sprachförderung | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Ich packe meinen Koffer. Regina Schwarz. Ill. von Julia Dürr. München: Tulipan 2018. O. Pag. : überw. Ill. ; 24 cm. ISBN 978-3-86429-360-3, geb.: 18,00 €

Im Urlaubskoffer sollen möglichst viele Dinge Platz haben. Zu viele werden eingepackt, da platzt er.

Der Urlaub steht vor der Tür, Kofferpacken ist angesagt. Die Gummigans, Chicos gelber Zirkusreifen, Müslischalen, Mannis Zugposaune, die Katze, ihr Körbchen und viele weitere Dinge müssen in dem voluminösen, roten Koffer Platz finden. Er wölbt sich, denn er ist zu voll. Gewaltsam soll er geschlossen werden. Man setzt sich drauf, drückt und quetscht, es hilft nichts. Alle Sachen platzen wieder aus dem Koffer. Da geht die Packerei von Neuem los. Das gleichnamige Kinderspiel wird hier in sehr modernen Gestaltungsformen bildlich umgesetzt. Der humorvoll gereimte Text des Bilderbuches animiert die Betrachter, genau hin zu sehen und - zu hören, denn mancher Reim erschließt sich erst auf dem zweiten Blick. An der Innenseite des rückwärtigen Buchdeckels wurde ein 43x48cm großes Poster eingeklebt. Darauf sind alle Gegenstände zur Gedächtnisstütze nochmals aufgezeichnet. Eine unterhaltsame, aufwändig produzierte App mit „Puzzle, Reimen, Fangen, Packen“ kann kostenlos im Store heruntergeladen werden. 

Ein nettes Buch mit hohem Aktivitäts- und Spaßcharakter. Mittlere Bestände. Ab 4 J.

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Reimen | Urlaub | Gedächtnisspiel
Bewertung: ++
Rez.: Martina Mattes

Willems, Mo: Kommst du raus zum Spielen? Dt. von Jana Hemer. Leipzig: Klett Kinderbuch 2018. 57 S. : überw. Ill. ; 22 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-95470-187-2, geb.: 11,00 €

Elefant und Schwein wollen draußen spielen, müssen sich aber mit den Unwägbarkeiten des Wetters arrangieren.

Ach, das Wetter! Da wollen Elefant und Schweinchen draußen gerade so richtig zusammen loslegen, hüpfen, hopsen und spielen (O-Ton Schweinchen: „Nichts kann uns aufhalten!“), da fängt es an zu regnen. Nicht bloß ein paar Tropfen. Bald sind die beiden Protagonisten von einer schwarzen Regenwand umgeben. Und Schweinchen macht wie immer keinen Hehl aus seiner Stimmung. Es blickt den Betrachter direkt an und verschränkt die Arme, so zornig, dass man eine Explosion fürchten muss. Angestiftet von zwei Regenwürmern arrangiert man sich dann zwar glücklicherweise noch mit dem Wetter, muss jedoch schon bald wieder Sonne ertragen. Dank dem weniger impulsiven aber dafür umso erfindungsreicheren Elefant ist auch hier Spaß möglich. In den USA sind Elefant Gerald und Schweinchen Piggie Stars. Für echte Erstleser*innen, die tatsächlich am Beginn des komplexen Prozesses des Leselernens stehen, ist die Reihe ideal. Die kleinen Szenen aus dem Freundschaftsleben sind mit sehr wenig Text und großer Schrift in Comicblasen leicht zu bewältigen und führen zu einem unterhaltsamen und motivierenden Leseerfolg.  

Bestens geeignet. Zum Vorlesen in Kindertagesstätten, da dicht am Kinderalltag. Für Vorschule/ 1. Klasse zum ersten Selbstlesen, auch gut zu zweit zu lesen, da rein dialogisch.

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Freundschaft | Regen | Wetter
Bewertung: +++
Rez.: Anna Winkler-Benders