Newsletter "Kita" 07+08/2019

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Heute erhalten Sie unseren Doppel-Newsletter Juli/August. Das bedeutet: Ferienbücher! Das wimmelige Pappbilderbuch „Zuhause am Meer“ lädt schon die ganz Kleinen zum Suchen, Entdecken und Erzählen ein. In „Alwina und Nelli“ erlebt ein ungleiches Gespann herrliche Urlaubswochen am Meer. Ein Preisknüller ist das Buch „Ab in die Sonne“, das acht (bereits als Einzelausgaben erschienene) sommerliche Bilderbücher in einem dicken Sammelband vereint. Das Sachbuch „Leuchttürme“ schließlich wartet mit tollen Illustrationen und viel Wissenswertem zu diesen Lebensrettern der Seefahrer auf.

Für viele Kinder bedeutet der Sommer auch den Übergang von der Kita in die Schule. Daher stellen wir Ihnen zwei Bücher vor, die Lust auf Schule machen und sich mit etwaigen Sorgen der künftigen ABC-Schütz*innen auseinandersetzen: Während „Paolina Plapperina“ alles daran setzt, dass ihr bester Freund mit ihr eingeschult wird, erhält Mats drei Tage vor dem Schulbeginn einen silbernen Brief, der ihn auf die aufregende „Mission Schulstart“ schickt – Aufbruch in neue Galaxien (Schulwegserkundung) inklusive.

Schöne und erholsame Sommerwochen wünscht

Ihr Eliport-Team

Braun, Sébastien: Zuhause am Meer. Schauen, suchen und entdecken! Bamberg: Magellan 2019. O. Pag. : überw. Ill. ; 29 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-7348-1566-9, geb.: 13,00 €

Auf fröhlichen Wimmelbildern entdeckt man Tiere, Pflanzen, Menschen und Gegenstände, die es am, im und auf dem Meer gibt.

Bereits das kunterbunte Cover kommt einer Einladung gleich. Die Betrachter*innen werden animiert, genau hinzuschauen, denn es gibt viel zu entdecken: Am Meeresstrand sieht man vor einer Sandburg einen Taschenkrebs, im Hintergrund steht ein solider Leuchtturm, im Wasser fahren Schiffe und am Himmel schwebt ein Gleitschirmflieger. In diesem Stil geht es auf elf Doppelseiten weiter. Jede von ihnen zeigt eine von einem kurzen Text begleitete Szene mit vielen Details rund um die Themen Meer, Strand, Hafen, Klippen, u.v.m. Gedruckt auf stabiler, abwischbarer Pappe hält das sehr ansprechende Bilderbuch im DIN A4-Format jeder strapaziösen Behandlung stand. Auf einer Leiste am unteren Seitenrand ist eine überschaubare Zahl von Tieren, Pflanzen, Menschen und Gegenständen abgebildet, die sich im Bild neben anderen Einzelheiten wiederfinden. So erreicht das sehr ansprechende Buch gleich mehrere Ziele, etwa das genaue Beobachten, das Zählen und das Benennen. Ein Wimmelbuch, das angenehm auffällt.

Aus der gleichen Reihe gibt es auch noch die ebenfalls sehr beliebten Bücher „Zuhause auf dem Bauernhof“ und „Zuhause in der Stadt“. Auf jeden Fall eine Anschaffung wert!

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Wimmelbuch | Meer | Tiere | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

Schulmeyer, Heribert: Alwina und Nelli. Eine Sommergeschichte aus dem Skizzenbuch. Zürich: Atlantis 2019. O. Pag. : überw. Ill. ; 23 cm. ISBN 978-3-7152-0758-2, geb.: 16,95 €

Alwina und Nelli lernen sich im Urlaub kennen und verleben eine herrliche Zeit am Meer.

Alwina hatte ein Zimmer mit Meerblick bestellt, doch als sie ankommt, ist das Hotel ausgebucht. So landet sie im ,Petersilienzimmer’ einer kleinen Pension. Am nächsten Morgen findet sie in ihrer Badewanne Nelli vor, die auch nicht ganz freiwillig in der Pension gelandet ist: Sie wurde von den Eltern zur Tante ans Meer geschickt. Nelli ist richtig wütend, denn ihre Tante hat als Pensionswirtin gar keine Zeit für sie. Und so wird aus der Erwachsenen Alwina und der kleinen Nelli für den Sommer ein unzertrennliches Gespann. Nelli zeigt Alwina ihre Lieblingsplätze, Alwina spendiert Nelli Eis. Zusammen schwimmen sie im Meer, sammeln Muscheln, erzählen Piratengeschichten und tun alles, was man in den Ferien am Meer halt so macht. Als Alwina abreisen muss, ist der Kummer groß – zu schön war die gemeinsame Zeit. Doch ab jetzt sollen Briefe geschrieben werden …
Eine kleine, lakonisch erzählte Geschichte um ein ungleiches Paar, das gemeinsam einen Bilderbuchsommer erlebt. Die  Aquarellbilder ergänzen den Text perfekt und laden zum Verweilen und Träumen ein. Spannend sind auch die Auszüge aus Schulmeyers Skizzenbuch im Vor- und Nachsatz des Buches.

Wunderbar für einen Ferientisch geeignet – weckt definitiv die Sehnsucht nach Meer.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Meer | Sommer | Generationen | Ferien
Bewertung: +++
Rez.: Wiebke Mandalka

Ab in die Sonne. Die schönsten Sommergeschichten. Mit Beiträgen von Marcus Pfister u.a. Ill. von Kazuo Iwamura u.a. Zürich: Nord-Süd Verl. 2019. 170 S. : überw. Ill. ; 29 cm. ISBN 978-3-314-10480-0, geb.: 20,00 €

Acht sommerliche Bilderbücher in einer preiswerten Sammelausgabe.

Wer einen großen Ferienkoffer hat, wird dieses Sammelbilderbuch lieben. Überwiegend bekannte Bilderbuchfiguren erleben sommerliche Abenteuer. Der Hase Pauli erfährt, dass man nicht unbedingt weit reisen muss um Spaß zu haben. Das Mädchen Lisa freundet sich mit einer Mohnblume an und erlebt Vergänglichkeit und - weil es einen langen Atem hat - einen Neuanfang. Ein kleines Krokodil, das absolut keine Lust auf Wasser hat, ist in Wirklichkeit ein feuerspeiender Drache. Die Sieben Mäuse der bekannten Bilderbuchreihe von Yamashita und Iwamura retten ihren Papa, der auf einem Felsen eingeschlafen ist, mit Hilfe ihrer zusammengebundenen Schwimmreifen und der Frosch Valentino freundet sich mit einem Storchenmädchen an und akzeptiert, dass er kein Prinz, sondern einfach ein Frosch ist. 10 von Anna Vojtech geheimnisvoll aufs Papier gebannte Glühwürmchen lehren das Zählen, Frau Bär und Herr Hase fahren in Urlaub und Roxane muss einiges ausprobieren, um mit Schildkröte, Buch, Sonnenschirm, Ball und Baby an die Küste zu kommen.

Heitere, einfache Sommergeschichten, die alle zwischen 2000 und 2018 schon als Einzelausgaben erschienen sind, eignen sich für sommerliche Vorlesestunden und die Ausleihe vor den Ferien.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Ferien | Meer | Familie | Abenteuer
Bewertung: ++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Beljajew, Roman: Leuchttürme - Wegweiser der Meere. Dt. von Thomas Weiler. Hildesheim: Gerstenberg 2019. O. Pag. : überw. Ill. ; 30 cm . Aus d. Russ. ISBN 978-3-8369-6017-5, geb.: 15,00 €

Alles, was man über Leuchttürme wissen muss.

Klasse 4b macht einen Ausflug zu einem Leuchtturm. Gemeinsam mit Leuchtturmwärter Otto und seinem Hund Bürschle machen sich die Kinder auf Leuchtturm-Entdeckungstour. Dabei werden zahlreiche Fragen beantwortet. Wir lernen, warum es Leuchttürme gibt, wie sie von innen aussehen und wie sie funktionieren; was die Aufgaben eines Leuchtturmwärters sind, wie weit hinaus aufs Meer ein Leuchtturm seine Lichtsignal senden kann und wie man Leuchttürme unterscheiden kann (sowohl an Bau, Muster und Anstrich, als auch an den Leuchtsignalen!); was die Menschen vor den Leuchttürmen zur Orientierung genutzt haben, was bei Nebel zu tun ist und wie ein Leuchtturm gebaut wird. Alles leicht verständlich und in großer Schrift erklärt und mit anschaulichen und ansprechenden Illustrationen versehen. Die Schulklasse gerät im Laufe des Buches etwas in Vergessenheit, aber die Infos sind so spannend, dass das nicht weiter ins Gewicht fällt. Ein informatives und zugleich auch optisch schönes Buch ist dem russischen Autor Roman Beljajew hier gelungen.

Tolles Sachbuch zu einem spannenden Thema gerade zur Ferienzeit. Zum Vorlesen ab 6, zum Selberlesen ab 8 J. Allen Büchereien mit Kinderbuchbestand gerne empfohlen.

Signatur: Jn
Schlagworte: Leuchttürme | Meer
Bewertung: +++
Rez.: Wiebke Mandalka

Schröder, Patricia: Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm. Ill. von Susanne Göhlich. Bamberg: Magellan 2019. 113 S. : Ill. ; 25 cm. ISBN 978-3-7348-2840-9, geb.: 14,00 €

Paolina freut sich riesig auf die Schule, aber ihr bester Freund Ben mit den genialen Ideen muss mit.

Paolina und ihr bester Freund Ben gehen nur noch ein paar Tage in den Kindergarten. Danach beginnt das große Abenteuer Schule. Für Paolina ist klar: Sie wechselt nur in die Schule wenn Ben auch mitkommen darf. Ben aber hüpft ständig herum, hat viele kleine Unfälle und noch mehr verrückte Ideen. Bei der Übernachtung im Kindergarten zum Beispiel wollte er schauen, ob es in seiner Tube oder in der von Paolina mehr Zahnpasta hat. Also haben sie im Badezimmer angefangen und eine schöne Linie Zahnpasta bis weit in den Flur hinein gezogen. Da die Erwachsenen wenig Begeisterung für solche Experimente zeigen, hat Paolina ein mulmiges Gefühl im Bauch und fürchtet, Ben dürfe trotz Zahnlücke und schon gekauftem Ranzen nicht in die Schule. Also muss ein Plan her, wie Ben auch zur Einschulung mit kann. - Humorvoll wird auf den Wechsel vom Kindergarten in die Schule und auf die Sorgen der Kinder in diesem spannenden Lebensabschnitt eingegangen.

Bestens geeignet zum Vorlesen für Jungen und Mädchen, die vor der Einschulung stehen.

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Einschulung | Freundschaft | Schulanfang
Bewertung: +++
Rez.: Christine Schwendener

Mission Schulstart. Katja Reider. Ill. von Nikolai Renger. Ravensburg: Ravensburger Buchverl. 2019. O. Pag. : überw. Ill. ; 30 cm. ISBN 978-3-473-44713-8, geb.: 12,99 €

Um die Wartezeit bis zum ersten Schultag zu verkürzen, soll Mats fünf geheimnisvolle Aufträge erfüllen.

Mats kann es kaum noch abwarten, bis er endlich in die Schule gehen darf. Da findet er vor der Haustür einen seltsamen silbernen Brief, der den ersten von fünf raketenstarken Spezialaufträgen enthält, die er in den letzten drei Tagen bis zum Schulbeginn erfüllen soll. Weltraumfan Mats ist sofort Feuer und Flamme! Und auch wenn er die Aufgaben, beispielsweise den „Aufbruch in neue Galaxien“, also die Erkundung des Schulwegs, nicht immer so löst, wie der mysteriöse Absender „Käpt’n Cosmo“ es sich vorstellt, vergeht die Wartezeit jetzt wie im Flug. Einfallsreiche, lebendige Illustrationen mit vielen galaktisch witzigen Details zeigen, wie Mats voll Energie seine „Mission Schulstart“ bewältigt. Dazu passen hervorragend die humorvollen Texte, die mit viel wörtlicher Rede und Weltraumvokabular die Vorfreude auf den ersten Schultag spürbar werden lassen und gleichzeitig, ganz ohne belehrende Worte verdeutlichen, was für den neuen Lebensabschnitt wirklich wichtig ist.

Die schwungvolle, witzige Geschichte wird nicht nur Vorschulkinder begeistern.

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Schulanfang | Weltraum
Bewertung: +++
Rez.: Brigitte Heimerl