Newsletter "Kita" 11/2017

Liebe Leserin! Lieber Leser!

„Warum darf man Mücken töten, andere Tiere aber nicht?“, „Wann ist gleich?“, „Was ist ein Traum?“ Jeder, der mit Kindern zusammen lebt oder arbeitet, weiß, dass sie Erwachsenen Löcher in den Bauch fragen können. Und nicht immer können wir die Fragen zufriedenstellend beantworten. Müssen wir aber auch gar nicht. Vielmehr können wir die Fragen zum Anlass nehmen, mit den Kindern über Gott und die Welt zu philosophieren. In der Regel  ergeben sich aus der einfachen Rückfrage: „Was denkst du denn?“ spannende Gespräche, die Kindern dabei helfen, sich die Welt zu erschließen, eigene Gedanken zu formulieren, Gespräche, die vermitteln, dass Fragen niemals dumm sind, dass verschiedene Menschen verschiedene Meinungen haben, und dass das in Ordnung ist.

In diesem Newsletter haben wir zwei aktuelle Titel und einen Klassiker zusammengestellt, die Lust aufs Fragen, Nachdenken und Antworten-Finden machen.

Viel Vergnügen beim gemeinsamen Philosophieren wünscht

Ihr Eliport-Team

 

 

Stangl, Katrin: Schwimmt Brot in Milch? Hamburg: Aladin 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 28 cm. ISBN 978-3-8489-0129-6, geb.: 15,00 €

Ein buntes Bilderbuch, das witzige Fragen aufwirft, die sich kleine Kinder im Alltag gerne einmal stellen dürfen.   

Möglicherweise fragen sich einige Kinder schon länger, wie viele Rosinen eigentlich im Müsli sind oder ob man tatsächlich Pfützen leer springen könnte. Wenn nicht, lädt dieses Bilderbuch von Katrin Stangl wunderbar dazu ein, diese und weitere Beobachtungen anzustellen. In grellen, leuchtend bunten Farben, mit einfachen, fast kindlich-naiv anmutenden Illustrationen werden hier Alltagssituationen einmal anders dargestellt. Da leckt beispielsweise ein Junge an einem bunt bemalten Blatt oder es springen Kinder über Tische, Stühle und Schränke. Die dazugehörigen Fragen stehen unterhalb der Darstellung. Sie lauteten in diesem Fall: „Schmeckt rot besser als blau?“ oder „Kann man durchs Zimmer klettern ohne den Boden zu berühren?“Jede dieser Ansichten steht für sich, sowohl bildlich als auch inhaltlich. Insofern bietet sich eine einzelne Seite alleine zum längeren Betrachten, Hinterfragen und Diskutieren an. Mithin könnte dieses Buch auch als Anstoß für Experimente dienen. Ein herrlich witziges, unkonventionelles Buch, das Kinder so sieht wie sie sind oder sein sollten: neugierig Grenzen austestend, immer in Bewegung und gerne mal improvisierend.      

Originell! Sehr zu empfehlen für Kinder ab 2 ½ Jahren. 

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Philosophie | Phantasie
Bewertung: +++
Rez.: Juliane Deinert

Warum?, fragt Frau Blum. Barbara van den Speulhof. Ill. von Annette Swoboda. Frankfurt: Sauerländer 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-7373-5386-1, geb.: 14,99 €

„Warum?“ ist die schönste Frage der Welt, findet Frau Blum. Doch warum nur hat sie diese schon so lange nicht mehr gestellt?

„Warum?“, fragt sich Frau Blum eines Morgens, „warum habe ich irgendwann einmal aufgehört, warum zu fragen?“ Als kleines Mädchen hat sie immer viel gefragt, die Frau Blum. „Warum?“ war damals ihr Lieblingswort. Es gab immer viel zu fragen; manchmal bekam sie Antworten und manchmal nicht. Und nun ist sie alt, und weiß immer noch nicht alles; das muss sich ändern. Es gibt noch viel zu fragen und weil das gemeinsam mehr Spaß macht, sucht sich Frau Blum einen Freund. Dazu geht sie in ein Tierheim; ihre Wahl fällt schließlich auf einen Hund - weil der neugierig ist! Und so machen sich die beiden auf den Weg, die Welt zu hinterfragen, zu entdecken, sehr schön dargestellt durch die freundlich-fröhlichen Illustrationen von Annette Swoboda. Die Reaktionen der Erwachsenen sind überwiegend vorhersehbar, aber dann treffen Frau Blum und ihr Hund Herr Blümchen einen kleinen Jungen… Das Bilderbuch ist sehr nett gemacht, lädt uns ein und macht Mut, Fragen zu stellen, Fragen zu diskutieren. „Warum?“ - eine schöne Frage.

Sicher gut einsetzbar in Kindergruppen, Elementarbereich der Kita; auch zur Einzelnutzung gut geeignet.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Fragen | Gefühle | Alltag
Bewertung: +++
Rez.: Dörte Jost

Damm, Antje: Frag mich! 118 Fragen an Kinder, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Erw. Neuausg. Frankfurt am Main: Moritz 2012. 238 S. : überw. Ill. ; 15 cm. ISBN 978-3-89565-250-9, geb.: 15,00 €

Fragen mit jeweils zugeordneten Fotos laden zum Nachdenken, Erzählen und Weiterfragen ein.

"Wo möchtest du morgen früh aufwachen? Was kannst du besser als deine Eltern? Woran glaubst du?" Von sich selbst erzählen, sich über eigene Gefühle, Sehnsüchte, Wünsche klar werden, sie teilen und einander mitteilen - zu zweit oder in der Gruppe reihum, Seite für Seite, in spielerischer oder bewusster Auswahl, von den Antworten angeregt gemeinsam aktiv werden ("Was spielst du im Schnee?"). Immer wieder wird auch ein Gespräch mit Eltern oder Großeltern angestoßen ("Wie war es, als du auf die Welt gekommen bist?"). Die Fotos der Autorin geben Anregungen zum Antworten, bringen zum Schmunzeln oder Nachdenken, ohne zu stark festzulegen. Natürlich könnte man auch zuerst die Bilder betrachten und (neue) Fragen dazu finden…. Kindergartenkinder lassen sich die Fragen vorlesen, ab dem allerersten Lesealter geht es auch allein. Das Buch ist eine erweiterte Neuausgabe des gleichnamigen Buches von 2002, handlich quadratisch mit stabilem, aber biegsamem Cover.

Für alle Kinder (mit Erwachsenen), die auf sich und andere neugierig sind oder werden wollen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Fragen | Sinn | Gefühle
Bewertung: +++
Rez.: Griet Petersen