Newsletter "Kita" 12/2017

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Die Adventszeit ist bereits in vollem Gange. Daher haben wir für Sie zwei Bilderbücher ausgewählt, die die biblische Weihnachtsgeschichte zum Thema haben und zum Vorlesen, Erzählen und vielleicht sogar zum Reimen einladen. In „Gans vergessen“ haben zwei Freunde tatsächlich die Gans vergessen – und wie bitteschön soll ein Weihnachtsessen ohne Gans stattfinden? Die Auflösung ist sehr charmant und vermittelt eine schöne Botschaft. Und vielleicht kennen die Kinder die zwei Hauptfiguren schon aus einer anderen Geschichte…?

Gute Vorlesestunden und eine schöne Adventszeit wünscht

Ihr Eliport-Team

Woodward, Antonia: Das kleine Weihnachtsglück. Dt. von Nina Scheweling. Stuttgart: Gabriel 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 25 cm. Aus d. Engl.ISBN 978-3-522-30475-7, geb.: 12,99 €

Die biblische Weihnachtsgeschichte, einfach erzählt und mit warmherzigen Bildern inszeniert.

Dieses christliche Weihnachtsbilderbuch beginnt, als drei weise Männer sich aufmachen, um einem Stern zu folgen. Die Szene wechselt. Nun ist Maria die Hauptperson. Ein Engel überbringt ihr die Nachricht, dass sie den Sohn Gottes zur Welt bringen wird. Der Betrachter sieht, wie auch Josef eine Erscheinung hat, die ihm aufträgt, sich um seine Verlobte und das Baby zu kümmern. Auf stimmungsvollen Bildern sind die Herbergssuche, die Szene der Heiligen Familie im Stall und die Anbetung der Hirten abgebildet; die Weisen aus dem Morgenland bringen ihre Gaben einem Jesus, der inzwischen schon etwa zwei Jahre alt ist. Die letzte Doppelseite zeigt die Reifung des Jesus vom Kind zum Mann, der den Menschen die Liebe Gottes vermittelt. In diesem wunderschönen Bilderbuch wird den kleinen Betrachtern die Bedeutung von Weihnachten durch den kindgerechten Text erfahrbar gemacht. Dazu kommt die „rundlich-kindliche Darstellung“ der Figuren mit ihren Knopfaugen, die dem Geschmack vieler Kinder sehr entgegenkommt.

Sehr gerne und überall als Bereicherung des Weihnachtsbestandes empfohlen. Ab 3 Jahren.

Signatur: Jc
Schlagworte: Weihnachten | Weihnachtsgeschichte
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

Es stand ein Stern in Bethlehem. Willi Fährmann. Ill. von Annegret Fuchshuber. Berlin: Annette Betz Verl. 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 24 cm. ISBN 978-3-219-11749-3, geb.: 12,95 €

Die Weihnachtsgeschichte, stimmungsvoll illustriert und in Reimen erzählt.

Eines der schönsten Weihnachtsbilderbücher, 2011 erstmalig erschienen, erlebt nun, im Todesjahr des Autors, seine Neuauflage. In großformatigen, in warmen Farben gehaltenen  Bildern illustriert Annegret Fuchshuber die von Willi Fährmann von der Verkündigung an die Hirten bis zur Rückkehr der Familie Jesu in Reimen gefasste Weihnachtsgeschichte. Nicht erzählt wird die Herbergssuche, dafür lässt Fährmann den Kindermord des Herodes nicht aus. Gegenüber den mit viel Liebe zum Detail gestalteten  Illustrationen fallen die Reime etwas ab. Sie wirken zum Teil sehr altertümlich und dürften in manchen Formulierungen für Kinder nur schwer verständlich sein. Doch warum sollten sich VorleserInnen und ZuhörerInnen nicht von den Bildern und der Gedichtform inspirieren lassen, über unverständliche Begriffe ins Gespräch zu kommen und sie umzureimen? 

Zum Vorlesen und Neureimen in Kita, Familie und Kindergottesdienst (ab 5 J.) sehr geeignet. Zudem eine gute Vorlage zur Gestaltung von Weihnachtsgottesdiensten und -feiern. 

Signatur: Jc
Schlagworte: Weihnachten | Weihnachtsgeschichte
Bewertung: +++
Rez.: Erhard Reschke-Rank

Gans vergessen. Stephanie Schneider. Ill. von Ingrid Sissung. München: Knesebeck 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 27 cm. ISBN 978-3-86873-888-9, geb.: 12,95 €

Werden Klaus und Tilda eine Gans für ihr Weihnachtsessen finden?

Kamel Klaus besucht seine Brieffreundin Kuh Tilda zu Weihnachten. Gemeinsam schmücken sie den Weihnachtsbaum und singen Weihnachtslieder. Alles ist wunderbar, bis Tilda entdeckt, dass sie die Gans vergessen hat. Ohne Gans kein richtiges Weihnachtsessen, darüber sind sich beide einig. Also machen sie sich auf die Suche - vergeblich! Denn Gänsebauer Bernd ist mit seinen Tieren in den sonnigen Süden gefahren. Als sie schon enttäuscht aufgeben wollen, finden die beiden Spuren im Schnee, Spuren einer Gans! Gans Marietta hat die Abreise verpasst und freut sich, dass sie nun mit Tilda und Klaus Weihnachten feiern darf. Gemeinsam verbringen die drei Freunde einen wunderbaren Weihnachtsabend.  -  Niemand sollte Weihnachten alleine feiern, das ist die Botschaft dieser liebevoll gestalteten Weihnachtsgeschichte. Ein Bilderbuch mit Tieren, die die Kinder vielleicht aus der Krippe kennen und bei dem Erwachsene sicherlich mal bei dem einen oder anderen Satz schmunzeln werden…

Ein schönes Weihnachtsbilderbuch mit einer Botschaft, die auch für Kinder wichtig ist und von ihnen verstanden werden kann.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Weihnachten | Freundschaft | Zusammenhalt
Bewertung: +++
Rez.: Helena Schäuble