Lesefutter für lange Tage


Spannende Geschichten, Spiel-, Bastel- und Kochideen machen lange Tage kürzer!


Rübel, Doris: Turnen wie die Tiere. Yoga für die Allerkleinsten. Hamburg: Carlsen 2019. O. Pag. : überw. Ill. ; 18 cm. ISBN 978-3-551-25260-9, geb.: 6,99 €

Lasst uns wie die Tiere bewegen und Yoga machen.

Mit viel Spaß und Freude bringt dieses handliche Pappbilderbuch schon den kleinsten Leserinnen Yoga näher. Die liebevoll gestalteten Illustrationen zeigen auf jeder Seite ein anderes Tier und seine Bewegungen. In kurzen kindgerechten Texten wird genau beschrieben, wie die einzelnen Übungen ausgeführt werden. Mein Sohn hat immer große Freude daran, gemeinsam mit mir, die Tiere nachzuahmen und ganz nebenbei erlernt er spielerisch einfache Asanas, Yoga-Positionen. Auch für Yoga unerfahrenen Eltern, Großeltern und Erzieherinnen sind die Übungen einfach nachzumachen.

Es ist ein großer Spaß mit diesem Buch Yoga zu machen.Dieses Buch ist ideal für jedes Kind, das sich gerne bewegt ob zu Hause, in Krippe oder Kindergarten.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Yoga | Bewegung | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Janine Halder

Jim ist mies drauf. Suzanne Lang. Ill. von Max Lang. Dt. von Pia Jüngert. Bindlach: Loewe 2019. O. Pag. : überw. Ill. ; 28 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-7432-0669-4, geb.: 12,95 €

Affe Jim wacht mit schlechter Laune auf und lernt, dass es solche Tage einfach gibt.

Als Jim Panse eines morgens aufwacht stimmt was nicht: Die Sonne scheint zu hell, der Himmel strahlt zu blau und die Bananen schmecken zu süß. „Was ist nur los?“ fragt er sich. Ein akuter Fall von schlechter Laune, meinen die anderen Dschungeltiere und versuchen alles, um den kleinen Griesgram wieder aufzumuntern. Doch der ist ganz und gar nicht kooperativ. Denn er hat gar keine schlechte Laune, denkt er selbst. Und ihm ist auch nicht nach Singen, Spazierengehen oder Schaukeln zumute. Mit jedem gut gemeinten Vorschlag sinkt seine Lauen weiter, bis es ihm reicht und er stinksauer davonstapft. Erst als sein Freund Nick zu ihm kommt, der auch nicht bester Stimmung ist, kann Jim zugeben, dass er wirklich schlechte Laune hat. Aber auch, dass es ihm bestimmt bald wieder bessergehen wird und dass eigentlich ein wunderschöner Tag für schlechte Laune ist.Die expressiven, humorvollen Illustrationen im Cartoonstil verleihen dem Buch seinen ganz besonderen Witz.

Hervorragend geeignet, um mit Kindern über dieses schwer beschreibbare Gefühl und den Umgang damit zu sprechen. Für Kita und zu Hause ein echter Gewinn, unbedingt einstellen!

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Schlechte Laune | Gefühle
Bewertung: +++
Rez.: Wiebke Mandalka

Es war einmal ein magisches Buch. Lily Murry. Ill. von Katie Kickey. Dt. von Seraina Maria Sievi. Zürich: Orell Füssli 2019. O. Pag. : überw. Ill. ; 28 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-280-08009-2, geb.: 14,95 €

Ein märchenhaftes Rätsel- und Suchbuch.

Sophie und Jacob entdecken in einem Spielzeugladen ein staubiges blaues Buch. Mit einem goldenen Schlüssel erschließen sich ihnen zauberhafte, magische Märchenwelten in denen sie verschiedene Rätsel lösen müssen, um auf die nächste Seite zu gelangen. Aber wie in fast jedem Märchen gehört auch eine Hexe dazu. Diese verfolgt die Kinder, möchte sie im Buch einschließen und selbst aus diesem Buch entfliehen. Mit wenig Text aber vielen verschiedenen Bildinhalten kann dieses Buch junge und auch ältere Leser begeistern. Mit jeder umgeblätterten Seite entdeckt der Leser eine neue Welt mit neuen Inhalten, die es zu finden und  zu erraten gilt. Am Ende des Buches stehen die Lösungen auf einer Doppelseite, sowie einige Extras, um die Seiten neu zu entdecken. Die Illustrationen sind detailliert und farbenfroh. Man sollte genau hinsehen, um alle Aufgaben lösen zu können. Es macht großen Spaß, dieses Buch immer wieder neu zu erleben und einzutauchen in 13 verzauberte Abenteuerwelten.

Ich empfehle dieses Buch ab 4 Jahren ohne Altersbegrenzung nach oben.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Märchen | Rätsel | Suchbilder
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Rojek

Könnecke, Ole: Desperado. München: Hanser 2019. O. Pag. : überw. Ill. ; 28 cm. ISBN 978-3-446-26434-2, geb.: 14,00 €

Kindergartenabenteuer aus dem Wilden Westen. Junge und sein Pferd befreien Erzieherin.

Was braucht ein Western? Einen mutigen Cowboy, einen fiesen Erzschurken, eine hilflose Heldin und die Weite der Prärie … Im Bilderbuch „Desperado“ alles vorhanden, aber eben auf herrlich witzige Könnecke-Art. Hier kommt eine spannungsvolle Handlung in Gang, weil die sehr, sehr nette Erzieherin Heidi aus dem Kindergarten entführt wurde. Black Bart, der bad guy par excellence - er darf die furchteinflößenden Worte „Ha, ha!“ ausrufen – hat sie mit seiner Bande mitgenommen, weil Heidi ihn nicht heiraten will. Und den Saft und die Kekse aus dem Kindergarten haben die Banditen auch geraubt. Unfassbar. Heidi wäre wohl verloren, gäbe es nicht den Kindergartenjungen Roy und sein treues Pferd Desperado. So gesehen gibt es sogar zwei astreine Helden. Allerdings macht die Brillanz von Desperados selbstlosem Befreiungsplan ihn zum echten Star der Geschichte.
Ole Könnecke spielt abermals wunderbar leichtfüßig mit seinem Faible für Comics. Sein konzentrierter Strich zeigt das Wesentliche, egal ob auf der großflächigen Doppelseite oder im kleinen eingerahmten Bild. Die Blicke aller Figuren sprechen Bände und schaffen eine tolle Dynamik. Ein grandioser Spaß!

Für Abenteurer mit einem Faible für Wild-West-Romantik.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Abenteuer | Wilder Westen | Cowboy | Kindergarten
Bewertung: +++
Rez.: Anna Winkler-Benders

Stohner, Anu u. Friedbert: Erkki, der kleine Elch - Auf sie mit Geweih! Ill. von Katja Gehrmann. Frankfurt: Sauerländer 2019. 127 S. : Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-7373-5392-2, geb.: 14,00 €

Hinter den Kahlen Bergen lauern die fiesen Wölfe. Der kleine Elch Erkki und Hase Lasse wagen sich ins Feindesland.

Hinter den Kahlen Bergen treiben die Wölfe ihr Unwesen. Immer öfter hört man ihr Heulen. Die Tiere im Wald vom Tausend-Seen-Land befürchten, dass die Wölfe einen Angriff wagen. Erkki indessen plagt eine ganz andere Sorge. Er ist der kleinste Elch der Welt, gerademal so groß wie sein Freund Lasse, der Hase, und darüber ist er traurig. Wegen der drohenden Gefahr wagen die beiden einen Alleingang. Sie wollen hinter die Kahlen Berge gehen, um die Wölfe aufzuhalten. Während der Reise verlieren sich Erkki und Lasse aus den Augen und es ist tatsächlich der kleine Elch, der den Feinden bald mutterseelenalleine gegenübersteht. Da kann Erkki beweisen, dass Kleinsein und Köpfchen eine gute Kombination sind. Mut und gegenseitiges Vertrauen lassen zwei Jungtiere über sich hinauswachsen. Das kommt bei den jungen Lesern bestimmt genauso gut an wie die scherzhaften Dialoge der Freunde. Katja Gehrmanns reizvolle Illustrationen und die vielen farbig unterlegten Seiten korrespondieren gut mit dem Text.

Das spannende Buch und seine mutigen Helden machen Lust auf (Vor-)Lesen. Beste Kinderliteratur, die in jeder Bibliothek zu finden sein sollte. Ab 6.

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Abenteuer | Freundschaft | Mut
Bewertung: +++
Rez.: Martina Mattes

Napp, Daniel: Wie Fliegenpilz Henri das Laufen lernte, um einen Baum zu retten. Frankfurt am Main: Sauerländer 2020. 124 S. : Ill. ; 25 cm. ISBN 978-3-7373-5735-7, geb.: 14,00 €

Pilz Henri wächst über sich hinaus, um Baum Jonathan das Leben zu retten, der einem Einkaufszentrum weichen soll.

Der Titel sagt schon viel. Doch in diesem liebevoll gezeichneten und erzählten Buch von Daniel Napp geht es darüber hinaus um unsere Möglichkeiten, uns für eine gute Sache stark zu machen. Als Henri einsehen muss, dass er so nicht weiterkommt, holt er sich Hilfe, sodass aus seinem Alleingang am Ende eine große Rettungsaktion wird. Das recht kurze Buch eignet sich im Wesentlichen zum Vorlesen für das Grundschulalter und punktet mit einer Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten im Unterricht (Thema Wald) und bei Veranstaltungen. Man könnte mit dem gemeinsam gesprochenen Fliegenpilz-Schwur (S.55) beginnen, der zur Geheimhaltung verpflichtet - und auch den Verzicht auf Pilzgerichte beinhaltet. Der Buchvorsatz ist ein perfekt aufbereitetes Blätterrätsel zu verschiedenen Bäumen, das Fitnesstraining für Fliegenpilze kann in einen Bewegungsparcours umgesetzt werden, Fliegenpilze wollen gebastelt sein ...

Ein Vorlesespaß ab 6 Jahren, der aber Fragen zum Thema Bäume (fällen und ringeln) aufwirft und begleitet sein will. Gut in Zusammenarbeit mit dem Forstamt denkbar. Achtung: Die Kinder werden nach dem Lesen ganz sicher keine Pilze mehr essen wollen ... 

Signatur: Ju 1
Schlagworte: Wald | Kommunikation von Bäumen | Gemeinschaftssinn | Vorlesebuch
Bewertung: ++
Rez.: Katja Henkel

Schützsack, Lara: Tilda, ich und der geklaute Dracula. Ill. von Regina Kehn. Frankfurt: Sauerländer 2019. 253 S. : Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-7373-5650-3, geb.: 12,00 €

Abenteuerlust und Finderlohn locken zwei Mädchen, sich auf die spannende Suche nach einem entführten Hund zu machen.

Oda und Tilda leben in Berlin, sind beste Freundinnen, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Oda, die Quirlige und Abenteuerlustige und Tilda, die besonnen und nachdenklich ist. Mutig sind aber beide, und deshalb machen sie sich gemeinsam auf die Suche nach Dracula, nachdem sie die Suchanzeige mit Finderlohn gelesen haben. Dracula ist ein eher hässlicher Hund, der Jorinde gehört und der im Haus nicht sonderlich beliebt ist. Auch mit Jorinde möchten die beiden Mädchen nicht wirklich befreundet sein. Doch so einen Finderlohn, der für Unmengen an Süßigkeiten reicht, lässt man nicht liegen und eine Chance auf ein Abenteuer auch nicht – finden Oda und Tilda. Und so geht eine Suche quer durch Berlin los. – Eine in bildhafter Sprache geschriebene und aus der Perspektive von Oda erzählte Abenteuer- und Freundschaftsgeschichte. Ein erfrischender Kinderkrimi mit zwei starken Mädchen, die von der Autorin humorvoll und warmherzig beschrieben werden.  

Eine gut geschriebene Detektivgeschichte, die spannend, fesselnd und humorvoll ist – eine absolute Empfehlung für alle Büchereien mit jungen Leser*innen ab ca. 9 Jahren.

Signatur:
Ju 2
Schlagworte: Krimi | Freundschaft | Abenteuer
Bewertung: +++
Rez.: Helena Schäuble

Taschinski, Stefanie: Familie Flickenteppich - Wir ziehen ein. Ill. von Anne-Kathrin Behl. Hamburg: Oetinger 2019. 213 S. : Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-7891-0969-0, geb.: 14,00 €

Die 8jährige Emma zieht um und findet dabei nicht nur neue Freunde.

Nachdem Emmas Mutter nicht mehr zu Haus wohnt, ziehen Emma, ihre Geschwister und ihr Vater in eine kleinere Wohnung. Auf der Suche nach etwas Öl und Eiern fürs Abendessen lernt Emma schnell die neuen Nachbarn kennen. Da gibt es neben den strengen Neumanns zum Beispiel noch Aylin und Tarek, die im selben Alter wie sie und ihr größerer Bruder Ben sind. Und die freundliche Frau Becker. Aber wo ist Herr von Freudenhain, der eigentlich neben den Neumanns wohnt? Ein Geheimnis, dessen Aufklärung sich die Kinder aus dem Haus mit der Nummer 11 zur Aufgabe gemacht haben. Als sich Herr Engl jedoch eingestehen muss, dass er nicht genügend Zeit für seine Kinder hat, merkt Familie Engl, dass mehr Rückhalt von ihren neuen Nachbarn kommt, als sie vermutet hätten. Ein Kinderbuch der besonderen Art. Die Abwesenheit eines Elternteils ist immer präsent und wird unterschiedlich thematisiert. Vereinzelte Farbillustrationen begleiten den sehr einfühlsamen Text.

Sehr ansprechendes Kinderbuch für Jungen und Mädchen ab 8 Jahren. Anspruchsvoll im Umfang und für geübte Leser*innen.

Signatur:
Ju 2
Schlagworte: Trennung | Alleinerziehend | Umzug | Freundschaft
Bewertung: +++
Rez.: Brigitte Elstner-Steinbach

Blazon, Nina: Ein Baum für Tomti. Ill. von Karin Lindermann. Hamburg: Carlsen 2019. 139 S. : Ill. ; 25 cm. ISBN 978-3-551-65018-4, geb.: 14,00 €

Mit Hilfe von zwei Kindern begibt sich Geist Tomit auf die Suche nach seinem Baum.

Tomti, ein kleiner Baumgeist, hat Winterschlaf gehalten, sich beim Erwachen den Kopf gestoßen, sein Gedächtnis und damit auch seinen Baum verloren. Diesen benötigt er aber, um gesund zu bleiben und ein Zuhause zu haben. Er verirrt sich in der unbekannten Stadt, landet in Majas Küche und stellt alles auf den Kopf. Maja und ihre kleine Schwester Fini helfen dem kleinen Geist bei seiner Baum- Suche. Aber die Aufgabe ist nicht so leicht zu bewältigen. Jeder Baum ist anders und auch nur für bestimmte Baumgeister geeignet. Da gibt es z. B. den gruseligen Ginkgo, die lustige Linde oder die zarte Zaubernuss. Der Leser begleitet Tomti, Maja und Fini bei ihrer Suche und lernt eine Vielzahl von Bäumen kennen. Jedes Kapitel steht für eine andere Art und ganz nebenbei lernt man eine Menge über die geheimnisvolle Natur. Im Anhang findet sich Majas kleine Baumschule mit Kurzinformationen über den Baum selbst und seine Früchte und Blätter. Ein humorvolles Abenteuer durch die Natur.

Dem Leser präsentiert sich ein informatives Bilder- und Vorlesebuch, natürlich auch zum Selbstlesen. Fantastische Bilder!

Signatur: Ju 2
Schlagworte: Freundschaft | Natur | Abenteuer
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Rojek

McManus, Karen M.: Two can keep a secret. Dt. von Anja Galić. München: cbj 2019. 412 S. ; 22 cm. Aus d. Amerikan. ISBN 978-3-570-16538-6, geb.: 18,00 €

Spurlos verschwunden, ermordet, bedroht: In Echo Ridge lebt es sich gefährlich als Homecoming Queen der Highschool ...

Die 17jährigen Zwillinge Ellery und Ezra sind gerade erst hierhergezogen, als das beschauliche Städtchen in Aufruhr gerät: Drohungen gegen die diesjährigen Kandidatinnen zur Wahl der Ballkönigin tauchen auf, und das, nachdem bereits vor 23 Jahren ein Mädchen spurlos verschwand und ein weiteres vor fünf Jahren ermordet wurde. Der Täter wurde nie gefasst ... Die Zwillinge wollen herausfinden, wer und was hinter den Vorkommnissen steckt und finden sich plötzlich inmitten eines Geflechts aus Beziehungen und Intrigen wieder.Es ist der Stoff, aus dem Netflix-Serien sind, und genau das Zielpublikum wird auch begeistert zu diesem Buch greifen. Allemal nach dem Erfolg des unabhängigen Vorgängerbands „One of us is lying", an den es aber nicht heranreicht: Zu klischeehaft und blass viele der Charaktere, zu verworren die Figurenkonstellation, zu ungenutzt das vielversprechende Setting. Nachdem die Geschichte zunächst dahinplätschert, entwickelt sie aber doch noch den erhofften Sog eines Thrillers.

Auch wenn das Buch sein Potenzial nicht voll ausschöpft, bietet es für die wohl meist weibliche Leserschaft ab 14 Jahren spannende Unterhaltung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Signatur: Ju 3
Schlagworte: Highschool | Thriller
Bewertung: ++
Rez.: Katja Henkel

de Castell, Sebastien: Spellslinger - Karten des Schicksals. Roman. Dt. von Gerald Jung u. Katharina Orgaß. München: Dt. Taschenbuch Verl. 2020. 411 S. ; 22  cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-423-76276-2, geb.: 16,95 €

Erster Band einer Fantasy-Reihe über einen Jungen, der sich von der Gesellschaft, die ihn großgezogen hat, emanzpiert.

Kellen ist 15 Jahre alt. Er soll durch das Ablegen von vier Prüfungen beweisen, dass er Magie beherrscht und somit seines Volkes würdig ist. Doch Kellens ohnehin schwache magische Fähigkeiten scheinen immer mehr zu schwinden. Als er selbst in Gefahr gerät, von nun an ausgestoßen als Sklave sein Leben zu fristen, und er außerdem die geheimnisvolle Streunerin Ferius Parfax kennenlernt, muss er bald begreifen, dass seine Familie und sein Volk in Wahrheit in einem System leben, das auf Unterdrückung und blinder Gier nach Herrschaft beruht. Zu Beginn wird das Lesepublikum zwar mit fremdartigen Namen und einem komplexen Gesellschaftssystem konfrontiert, die Fragezeichen lichten sich aber mehr und mehr. Es bleibt eine über 400 Seiten dauerhaft spannende Fantasy-Story mit viel Humor und dem Herz am rechten Fleck. Dieser Jugendroman ist nicht nur ein Blickfang im Regal, sondern sollte auch viele begeisterte Leser*innen finden. Fünf weitere Bände sind auf Englisch bereits erschienen.

Intelligente und gut erzählte phantastische Literatur ab 13 Jahren. Fans von „Bartimäus" besonders empfohlen.

Signatur: Ju 3
Schlagworte: Phantastisches | Zauberer | Gesellschaft
Bewertung: +++
Rez.: Marcel Lorenz

Lohf, Sabine: Die große Textilwerkstatt. Hildesheim: Gerstenberg 2019. 158 S. : überw. Ill. ; 26 cm. ISBN 978-3-8369-6006-9, geb.: 20,00 €

Eine Fülle von Anregungen für die ganze Familie, um mit Wolle, Stoffen oder Textilien kreativ tätig zu werden.

Die Autorin möchte ermutigen, selbst mit Wolle und Stoff kreativ tätig zu werden. Auf zwei Doppelseiten stellt sie alle möglichen Materialien und nützliche Zutaten bzw. Werkzeuge vor. Danach gibt es ein paar Tipps und kleine Projekte, um sich mit den Materialien und Techniken vertraut zu machen, bevor viele verschiedene Projekte darauf warten, nachgearbeitet zu werden. Die Autorin legt viel Wert darauf, Raum für eigene Kreativität zu lassen, beschreibt die notwendigen Arbeitsschritte und Materialien trotzdem genau. Neben Projekten, die Kinder ab dem Grundschulalter durchaus alleine schaffen, gibt es auch Werke, an denen auch Geübtere ihre Freude haben, bzw. die Hilfe von Erwachsenen benötigt wird. Durch die bunten Farben und die abwechslungsreiche Gestaltung der Seiten ist das Buch optisch schon ansprechend und da die vorgestellten Basteleien sehr zeitlos sind, dürfte es auch lange Zeit aktuell bleiben.

Das Buch richtet sich an Kinder im Grundschulalter, kann aber sicher in der Gruppenarbeit mit Kindern gut verwendet werden.

Signatur: Jr
Schlagworte: Basteln | Textil | Wolle | Handarbeit
Bewertung: +++
Rez.: Monika Betz

KinderGarten. Pflanzenporträts, Rezepte, Bastelprojekte und Experimente. Gesa Sander. Fotos von Julia Hoersch. Aarau: AT Verl. 2019. 184 S. : überw. Ill. ; 26 cm. ISBN 978-3-03800-069-3, geb.: 25,00 €

Kinder entdecken den Garten.

Die Illustratorin und Grafik-Designerin Gesa Sander und die Fotografin Julia Hoersch haben miteinander ein beeindruckendes Gartenbuch gestaltet, das sich ausdrücklich an interessierte Kinder wendet, aber auch Erwachsene faszinieren kann. Mit stimmungsvollen, ganzseitigen Fotos, oft mit freundlichen, fleißigen Kindern, und zarten farbigen Grafiken wird die spannende Welt des Gartens - oder auch nur Balkons - vorgestellt. Natürliche Vorgänge werden im Vorwort klug erklärt und anschaulich bebildert – eine Fundgrube für Gartenwissen! Es folgen die Kapitel über Gemüse, Obst und Kräuter - jeweils mit Rezepten,  sowie über Blumen und Tiere im Garten. Ungewöhnliche Basteltipps, Bauernregeln und ein ausführliches Register runden das Ganze ab.

Der ansprechende Ratgeber ist unbedingt zu empfehlen, zum genussvollen Betrachten, fleißigen Studium und als Anleitung zur erfolgreichen Gartenarbeit.

Signatur: Jn | Jr
Schlagwort: Garten | Basteln | Natur
Bewertung: +++
Rez.: Viktoria Böhler

Scholl, Claudia: Inselwelt und Ritterburg. Spielwelten aus Pappe auf einem Quadratmeter. Fotos von Anita Back. Bern: Haupt 2017. 144 S. : Ill. ; 26 cm. ISBN 978-3-258-60148-9, kt.: 24,90 €

Aus Pappe und Kartons entstehen mit wenig Aufwand fantasievolle Spielwelten.

In diesem Buch geht es um Spielwelten, die maximal einen Quadratmeter groß sind und alle aus Kartons und Verpackungspappen gebastelt sind. Der Vorteil dieser Spielobjekte aus Pappe ist, dass sie kostengünstig umgesetzt werden können, und leicht zu entsorgen sind, wenn die Kinder den Spaß daran verloren haben. So entstehen z. B. kleinere Objekte, wie ein Staubsauger, aber auch ganze Landschaften, etwa eine Trauminsel oder eine Berglandschaft. Im Frisörsalon gibt es einen Fön aus einer Teeverpackung, der mit Hilfe weniger Zutaten tatsächlich in eine gebastelte Steckdose gesteckt werden kann. Die Arbeitsanleitungen sind durch Detailfotos und kleine Zeichnungen gut umzusetzen. Am Ende des Buches gibt es noch ein Kapitel zu den benötigten Materialien und grundsätzlichen Arbeitsschritten, die immer wieder wichtig sind.Das Buch bietet eine Fülle von Anregungen, die mit wenig Aufwand gut umgesetzt werden können, da die Materialien leicht zu beschaffen sind und es bei der Umsetzung nicht unbedingt auf ganz exaktes Arbeiten ankommt.

Für Familien und Kindergruppen geeignet, da mit günstigem Material und Phantasie ein tolles Spiel- oder Kunstobjekt geschaffen werden kann.

Signatur: Jr
Schlagwort: Basteln | Pappe | Upcycling
Bewertung: +++
Rez.: Monika Betz

Back mit mir! Süßes und Salziges backen und verzieren. Fotos: Will Heap. Dt. von Wiebke Krabbe. München: Dorling Kindersley 2019. 80 S. : überw. Ill. ; 28 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-8310-3865-7, geb.: 9,95 €

Das Backbuch begleitet Grundschulkinder auf ihrem Weg zu ersten Erfolgen in der Küche.

Selbst backen und kochen ist wieder in, und auch Kinder haben oft Interesse daran, in der Küche mitzuarbeiten. Dieses Buch will Kinder ab dem Grundschulalter unterstützen, selbständig erste Backerfolge zu feiern. Nach einem kurzen Einführungsteil, kommen auch schon die Rezepte für süßes oder herzhaftes Backwerk. Die Zutaten sind mit Wort und Bild beschrieben. Alle benötigten Materialien oder Geräte sind aufgeführt, und auch Zeitaufwand für Vorbereitung und Backen sind aufgelistet. Die Arbeitsschritte sind knapp erklärt, dazu gibt es große Bilder, auf denen man gut erkennen kann, was gerade passiert. So dürften auch die etwas anspruchsvolleren Rezepte gelingen. Dazwischen gibt es immer wieder Erklärungen, was beim Backen mit den Zutaten passiert, und warum manche Arbeitsschritte nötig sind. Es gibt Rezepte für Kekse, Kuchen, Brote und Kleingebäck, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Und für etliche Rezeptideen gibt es auch noch Anregungen für Abwandlungen.

Für Gemeindebüchereien gut geeignet.

Signatur: Jr
Schlagwort: Backen | Kinderbackbuch
Bewertung: +++
Rez.: Monika Betz