Von Acht bis MitternAcht - Eine Lesenacht für Grundschulkinder 

In nächtlicher Atmosphäre wird mit Kindern im Grundschulalter ein abwechslungsreicher Abend bis Mitternacht verbracht, um die Kinder für das Lesen zu begeistern und die Bücherei als Ort gemeinschaftlicher Begegnung zu etablieren.

Eingereicht von Helga Horschig, Evangelische öffentliche Bücherei Schlüchtern 

Dauer: 

Von 20 Uhr bis 0 Uhr, vorzugsweise am Freitag 

Teilnehmer:innen: 

20-25

Benötigte Materialien: 

  • Lesen: Texte zum Vorlesen, evtl. thematischer Büchertisch 
  • Basteln: Stoffvierecke , Styroporkugeln, unsichtbares Band, schwarzer Edding
  • Kulinarisches: Getränke, Butterbrote etc.
  • Von den Kindern: mitzubringen sind Decke und ein Kissen oder Kuscheltier sowie Hausschuhe

Technik: 

Abspielmöglichkeit für CDs

Raumbedarf: 

2-3 Räume: Das Vorlesen findet in der Bücherei statt, Snack und Basteln im Flur oder Foyer, evtl. 3. Raum für zusätzliche Aktion

Kosten: 

Finanzierung durch Spenden, für die Verpflegung Sponsoren suchen (Bäcker, Metzger, Lebensmittelmärkte, Getränkefachhandel), zum Thema bzw. zum Autor die Verlage anschreiben und nach Deko, Plakaten, Lesezeichen etc. fragen, evtl. noch Sponsoren für ein kleines Abschiedsgeschenk finden (z.B. Sparkasse, Volksbank) 

 

Beschreibung der Veranstaltung: 

Von ACHT bis MitternACHT ist eine vierstündige Lese- und Mitmachaktion für Grundschulkinder. Die Grundidee ist, Kinder für das Lesen zu begeistern. Dies kann durch ein bestimmtes Thema und/oder eine gute Kinderbuchauswahl erreicht werden. Als Beispiel wird hier die „Island-Lesenacht“ aufgeführt.

Die Lesenacht setzt sich aus mehreren Aktionen zusammen: 
Vor der ersten Vorleseaktion legen sich die Kinder bequem hin oder setzen sich hin und es wird (von älteren Kindern oder dem Büchereipersonal) vorgelesen, dann wird gemeinsam in einem anderen Raum gegessen und gebastelt, währenddessen kann ein Überraschungsgast dazukommen. In diesen Fall z.B. ein Vater, der ein isländisches Märchen vorliest oder jemand, der schon mal in Island war und spannende Bilder der Insel zeigen kann.

Buch: „Island auf glühenden Kohlen“ von Jana Steingäßer

Bei diesem Buch kommen sowohl pferdeinteressierte, als auch abenteuerlustige und wissbegierige Kinder auf ihre Kosten: Von einem Vulkanausbruch ist nicht nur der Flugverkehr über Island betroffen, sondern auch die Familie von Élin bedroht, die wie viele andere in Notunterkünfte flüchten muss. Für Élin ist klar, dass sie ihr Lieblingspferd und die anderen Jungpferde retten muss und so entschließt sie sich zu einem abenteuerlichen Ritt über 300km. An ihrer Seite sind ihr Bruder und ihre beste Freundin.
Die Geschichte regt die Kinder an über isländische Bräuche und Landeskunde zu sprechen und sich Wissen über Vulkanismus, Vegetation, Tierwelt und Bevölkerung anzueignen. 

Bastelidee: 
In Island glaubt man an Elfen, daraus lässt sich eine Bastelaktion ableiten: Aus Styroporbällen und kleinen, bunten Stoffvierecken werden Island-Geister/Island-Elfen gebastelt. Der Stoff wird um den Styroporball gewickelt, mit schwarzem Edding kann ein Gesicht gemalt werden. Zum Schluss wird ein unsichtbarer Faden an der Elfe angebracht, so dass sie „schwebt“. Beim Basteln verstärkt isländische Musik die Atmosphäre.

Snackidee: Butterbrote und Apfelschorle („Fjordwasser“ oder einen anderen phantasievollen Namen geben)

Ablauf in Kürze: 
-Ankunft der Kinder, Namensschild basteln, Platz auf dem Matratzenlager suchen
- erste Vorleseaktion ca. 25 Minuten
-Vesper/Snack
-zweite Vorleseaktion
-laute und aktive Spiel- und Bastelaktion – wenn möglich mit Besuch des Überraschungsgastes
-dritte Vorleseaktion und abschließende Fragerunde zum Buch
- evtl. zum Abschluss gegenseitiges Buchempfehlen oder Zeit für eigenes Schmökern in der Leseecke
-Eltern stehen zum Empfang bereit

Vorbereitung: 
Man sollte 2-3 Monate vorher Werbung für die Aktion machen. Dazu gehören das Erstellen von Handzetteln, der Aushang in den Grundschulen, in der Bücherei, im Gemeindehaus, Nachricht an Presse und die Kirchenzeitung. Folgende Infos müssen enthalten sein:
-Datum und Uhrzeit
-Ort und Veranstalter
-Thema und Altersklasse
-Ist etwas mitzubringen? (Decke, Kuscheltier, Kostüm…?)
-Bitte um verbindliche Anmeldung
-Hinweis auf Kostenfreiheit, aber um Spende wird gebeten
Für Speisen und Getränke ist gesorgt

3 Betreuer*innen sollten mindestens dabei sein. Mindestens eine Person sollte das Buch sehr gut kennen und im Thema sein. Die Eltern sollten darüber informiert werden, dass die Lesenacht in der Presse erscheint. Dazu müssen die Eltern eine Einverständniserklärung abgeben (Stichwort: Recht auf das eigene Bild)

Das Lese-Nacht Konstrukt kann für zahlreiche andere Themen genutzt werden. Hier einige Beispiele: „Paul Maar- oder Astrid Lindgren-Lesenacht“, „Cornelia Funke-Lesenacht“ oder gezielt „Sams-Lesenacht“, „Wilde Hühner –Lesenacht“… Wenn man ein Thema wie „Wikinger- oder Ritter-Lesenacht“ macht, können die Kinder auch im Kostüm kommen.